Haare entfärben: Diese Tipps und Tricks helfen wirklich

So strahlt deine Farbe wieder

Mit diesen Tipps und Tricks kann deine Haarfarbe immer strahlen. 

Wer sich selbst die Haare färbt, kann schnell von Farbunfällen überrascht werden. Plötzlich hat das Blond einen Grünstich oder sieht gelblich aus. Zum Glück gibt es aber Tipps und Tricks, wie du Haare entfärben kannst. Welche Produkte und Hausmittel besonders wirksam sind, erfährst du hier.

Wie kann ich meine Haare entfärben? 

Du experimentierst gerne mit neuen Haarfarben herum? Es ging bislang auch immer alles gut, aber plötzlich ist er da: ein Farbunfall. Doch keine Panik! Es gibt diverse Möglichkeiten, um den Fehler zu beheben. Wichtig: Je dunkler und strapazierter die Haare sind, desto dunkler bleiben sie auch nach der Anwendung vom Haarentfärber. 

Kommen dann noch weitere Behandlungen wie Dauerwelle oder mehrfache Blondierungen dazu, sollte man lieber den Gang zum Friseur wagen. Ist das Haar aber weitgehend gesund und nur der Farbton stimmt nicht, kannst du die Haare auch zu Hause entfärben.

Entscheidest du dich für eine DIY-Methode, um die Haare zu entfärben, sollst du das Produkt sehr gründlich ausspülen. Nur so kann der Farbfehler auch ausgespült werden. Ist das Haar besonders dunkel, reicht ein Vorgang häufig nicht aus, sodass du die Mähne vielleicht weitere Male behandeln musst. 

Ebenfalls wichtig: Das Haar entfärben greift das Haar stark an und lässt es austrocknen. Daher solltest du nach dem Treatment unbedingt eine Kur auftragen. So kannst du den Feuchtigkeitsverlust wieder ausgleichen und das strapazierte Haar reparieren und intensiv pflegen. 

Haare entfärben mit Shampoos 

Ist der Farbunfall gering, kannst du den kleinen Fehler problemlos mit einem Farbshampoo beheben. Wirkt dein Haar nach dem Färben gelblich oder grünlich, sind sogenannte Silbershampoos ideal. Die gleichen den ungewollten Gelbstich im Nu wieder aus. Das ist den violetten Farbpigmenten in dem Shampoo zu verdanken, die den Gelbton im Haar wieder ausgleichen. 

Unser Tipp: das „No yellow“-Shampoo von fanola, das du hier für ca. 13 Euro shoppen kannst. 

Angewendet wird das Silbershampoo wie eine gewöhnliche Haarpflege. Du solltest es lediglich länger einwirken lassen, um den Gelbstich auch wirklich loszuwerden. 

 

https://www.instagram.com/p/CWbNc_UPCel/

 

Weisen deine Haare einen Grünstich auf, solltest du zu einem Farbshampoo greifen, das Rotpigmente enthält. Die Farbe Rot hilft dabei, den grünlichen Schimmer zu neutralisieren.

Unser Tipp: das „Color Shampoo – Rot“ von Alcina, das du hier für ca. 13 Euro shoppen kannst. 

So wirkt ein Haarentfärber

Ist der Farbunfall etwas größer, kannst du zu einem Haarfarben-Entferner greifen, den du im Handel bekommst. Besonders beliebt ist der „Goldwell Elumen Return“ (hier für ca. 19 Euro shoppen). Der Haarentfärber löst die Farbmoleküle chemisch heraus. Wie das genau geht, erklären wir dir im Folgenden: 

  • Trage den Farbentferner aufs Haar auf und lass ihn ca. 30-90 Minuten einwirken. Halte dich genau an die Gebrauchsanleitung. 
  • Wasche das Mittel zum Haare entfärben mit jeder Menge warmem Wasser aus – es sollte wirklich alles ausgespült werden. 
  • Danach kannst du deine Haare wie gewohnt waschen. Für eine Extraportion Pflege solltest du anschließend zu einer Haarkur- oder Maske greifen, um das angegriffene Haar zu reparieren. 

Die besten Hausmittel zum Haare entfärben 

1. Haare entfärben mit Honig 

Ein bewährtes Hausmittel, um einen Farbunfall zu retten, ist Honig. Schon ein Esslöffel ist ausreichend, um die Haare zu entfärben. So geht’s:

  • Löse einen Esslöffel Honig in einem Glas warmem Wasser. Massiere die Mischung nun in deine Haare.
  • Lass die Honig-Wasser-Lösung ca. eine Stunde einwirken. Damit es nicht zu einer riesigen Sauerei wird, solltest du eine Duschhaube aufsetzen. Durch die Wärme kann die Mixtur auch noch besser ins Haar eindringen. 
  • Nach der Einwirkungszeit werden die Haare wie gewohnt gewaschen. 

Ein Tipp: Noch effektiver wird das Haare entfärben, wenn du zum Honig-Wasser-Mix noch eine Vitamin-C-Tablette dazugibst. Wichtig: Der Wasseranteil ist in diesem Falle minimal, es sollte lediglich eine zähe Paste entstehen. Die Einwirkzeit bleibt aber gleich. 

2. Haare entfärben mit Zitrone 

Eine weitere natürliche Methode, um die Haare zu entfärben, ist Zitronensäure. Die Säure der Zitrone hilft dabei, die Haare aufzuhellen. So geht’s:

  • Mische den Saft von 4 Zitronen mit 100 ml Wasser
  • Trage nun die Mischung aufs Haar auf und lass sie ca. 20 Minuten einwirken. 
  • Danach wird das Zitronen-Wasser gründlich ausgespült. Für die Pflege danach solltest du unbedingt auf ein reichhaltiges Shampoo zurückgreifen. 

 

https://www.instagram.com/p/CRCMJxsqaUo/

 

3. Haare entfärben mit Backpulver 

Dass Backpulver und Natron ein wahrer Alleskönner im Haushalt sind, gilt als offenes Geheimnis. Aber nicht nur zur Reinigung von Bad und Küche ist das weiße Pulver eine echte Geheimwaffe, auch bei einem Farbunfall kann es Abhilfe leisten. So geht’s:

  • Vermische 2 Päckchen Backpulver mit 250 ml lauwarmem Wasser und trage die Paste auf das trockene Haar auf. 
  • Lass den natürlichen Farbentferner ca. 20 Minuten einwirken und spüle die Backpulver-Mischung nach der Einwirkzeit gründlich aus. 

Hinweis: Mit dem Backpulver-Trick werden die Haare bis zu zwei Nuancen aufhellt. Zudem trocknet es die Spitzen stark aus, sodass du nach der Anwendung unbedingt eine Feuchtigkeitskur verwenden solltest. Die „Kallos KJMN Creme mit Keratin & Milchproteine“ (hier für ca. 5 Euro shoppen) ist besonders zu empfehlen. 

4. Haare entfärben mit Kamillentee 

Ein weiteres Hausmittel, um die Haare zu entfärben, ist eine Spülung mit Kamillentee. Auch mit dieser Methode kann die Mähne natürlich aufgehellt werden. Und so geht’s:

  • Koche 750 ml Wasser auf und gib 8 Teebeutel Kamillentee dazu. Lass das Ganze gut durchziehen. 
  • Sobald der Kamillentee abgekühlt ist, kannst du ihn auf die bereits gewaschenen Haare geben und einmassieren. Die Lösung wird nicht ausgespült. 

Wichtig: Um effektive Ergebnisse zu erzielen, solltest du das Kamille-Treatment mehrmals pro Woche anwenden. Nur so wird das Haar entfärbt. 

5. Haare entfärben mit Anti-Schuppen-Shampoo 

Die Top 5 der Hausmittel, um Farbunfälle selbst zu retten, machen Anti-Schuppen-Shampoos komplett. Statt eines normalen Shampoos wird das Haar mit einem Anti-Schuppen-Mittel gewaschen. Setzt du deine Mähne nun noch der Sonne aus, wird sie leicht aufgehellt. 

Allerdings ist diese Methode am wenigsten effektiv und hilft wirklich nur bei leichten Farb-Fails. 

Haare entfärben beim Experten 

Sollte der Farbunfall gravierend sein, solltest du die Haare bei einem Profi entfärben lassen. Der Friseur wägt dann ab, welche Variante am besten ist. Ist dein Haar trotz Tönung noch nicht allzu sehr beschädigt, wird er dir vermutlich eine Blondierung vorschlagen. Das ist der effektivste, aber auch ein sehr aggressiver Weg, um die ungewünschte Haarfarbe wieder loszuwerden. 

Alternativ gibt es auch eine sogenannte Blondierwäsche, die das Haar sehr sanft aufhellt. Wichtig ist in beiden Fällen, dass du eine reichhaltige Feuchtigkeitskur dazu buchst. Nur so kann dein Haar unbeschadet, den Farbunfall überstehen. 

Zudem kostet das Haare entfärben beim Friseur jede Menge Geld. Oft lohnt sich daher, direkt die Mähne beim Profi färben zu lassen. 

Mehr zum Thema Haarpflege:

  • OK! Test: Seit ich dieses feste Shampoo benutze, sind meine Spitzen kräftiger denn je

  • Haarpflege: Dieses 5-Euro-Öl aus der Drogerie verhindert Spliss

  • Haarpflege: Dieses Shampoo stärkt brüchiges Haar

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel