Sandalen-Trends 2022: Diese 6 Modelle brauchen Sie jetzt

Im Sommer pausieren unsere geliebten Sneaker mal eine Weile und dürfen in der Zeit auch getrost im Schrank gelassen werden. Denn hohe Temperaturen schreien förmlich nach neuen Schuh-Trends – oder besser gesagt Sandalen-Trends. Die sind in diesem Jahr vor allem eins: auffällig und alles andere als dezent. Nachdem wir jahrelang zarte Riemchensandalen getragen haben, gibt es jetzt ein Upgrade. Riemchen gehen zwar immer noch, aber dazu kombiniert werden entweder Plateau oder ganz viel Chunk. Was das bedeutet und wie das aussieht, zeigt Ihnen GALA hier.

Plateau-Sandalen

Hoch hinaus gehts in diesem Jahr, denn Plateau ist wieder voll im Trend. Neu ist das allerdings nicht, denn bereits in den 70ern hat man begeistert Schuhe mit Plateau getragen. Allgemein feiern momentan viele vergangene Trends ein Revival, jedoch an die heutige Zeit angepasst. Plateau-Sandalen sind mittlerweile in vielen Ausführungen verfügbar: Entweder mit feinen Riemchen, mit groben Lederriemen oder in Cloud-Optik – also gefüttertem (Kunst-)Leder. Verzierungen wie aufgeklebte, grobgliedrige Ketten oder bunte Muster sind auch immer mal wieder auf Plateau-Sandalen zu finden. 

Doch damit nicht genug, denn Plateau zieht sich durch viele Modelle, wie Sie gleich noch sehen werden. 

Chunky Slides & Mules

Chunky geht nicht nur im Winter mit Stiefeln, sondern auch im Sommer. Generell unterscheidet sich Chunk nicht großartig von Plateau, denn beide wirken eher klobig als zart. Chunky Slides und Mules sind in diesem Sommer allerdings der absolute Hingucker an Ihren Füßen und dazu noch sehr bequem. Dafür sorgt nicht nur die dicke Sohle, sondern auch die Einfachheit des Anziehens. In Slides und Mules müssen Sie nämlich einfach nur hineinschlüpfen und schon sind Sie fertig. Dazu noch ein kleines Fußkettchen als Verzierung und Sie sind bereit für jede Freizeitbeschäftigung.

Zehentrenner

Die berühmten Zehentrenner sind wieder da – obwohl sie eigentlich nie ganz weg waren. Schließlich sind sie das Nonplusultra, wenn es mal wieder zum Strand geht oder ins Freibad. Doch jetzt sind sie sogar stylisch genug, um sie auch in der Stadt zu tragen. In diesem Sommer kommen sie in verschiedenen Formen. Zum einen ganz klassisch, dann mit Plateau, wie sollte es auch anders sein. Und zuletzt gibt es noch Modelle, die einen Zehenring haben.

Riemchensandalen


Keine Sorge, Riemchen sind nicht out, denn auch wenn Chunk und Plateau ganz weit vorn bei den Sandalen-Trends liegen, müssen wir dennoch nicht auf zarte Looks verzichten. Riemchen sind vor allem bei Sandaletten mit Blockabsatz zu sehen, aber natürlich auch weiterhin bei solchen mit ganz klassischer Sohle

Trekking-Sandalen

Die einst verhassten Trekking-Sandalen, auch bekannt als Dad Sandals, feiern ein Comeback. Ob mit Röcken, Anzughosen oder Shorts kombiniert sollen Sie den Look vervollständigen. Elegant ist das zwar ganz und gar nicht, dafür umso bequemer. Solange Sie keine Socken dazu kombinieren, laufen Sie auch nicht Gefahr, wie ein Senior auszusehen.

Fisherman Sandals

Damals noch am Strand im Wasser getragen, um als Kind nicht auf etwas Schmerzhaftes zu treten, sind Fisherman Sandals heute als Fashion-Statement zu sehen. Ebenso wie die Trekking-Sandalen stehen sie nicht gerade für Eleganz, stattdessen aber für Style und Bequemlichkeit. Als Sneaker-Ersatz machen sich Fisherman Sandals besonders gut für diejenigen, die ihre Füße nicht so gern zeigen, aber auch keine Lust mehr auf Sneaker haben und ihren Füßen mal frische Luft gönnen wollen. Kombiniert werden kann dazu sowohl ein Freizeitoutfit mit Shorts, Tanktop und Hemd sowie eine lange Jeans mit Pullover. Ein bisschen Schmuck darf natürlich auch nicht fehlen, am besten wählen Sie schlichten ohne viel Glitzer.

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel