Alena Gerber & Co.: Protest gegen illegalen Tierhandel

Alena Gerber setzt sich für Hunde ein

In kleinen Boxen, mit wenig Sauerstoff und ohne Tageslicht werden Hunde teilweise aus dem Ausland illegal nach Deutschland transportiert – um sie hier kostengünstig zu verkaufen. Für Model Alena Gerber (31) ein absolutes No-Go. Darum nimmt sie mit weiteren Promis an der Protest-Aktion des Tierschutzvereins “Vier Pfoten” in Berlin teil. Formel-1-Kommentator Heiko Waßer hat selbst drei Hunde. Wie er den illegalen Welpenhandel stoppen will, verrät er im Video.

Alena Gerber: „Schaltet euren Kopf ein und geht ins Tierheim!“

Gerade während des letzten Jahres ist die Zahl der Haustiere enorm gestiegen. Grund hierfür ist der Lockdown. Menschen fühlen sich durch die Corona-Pandemie gelangweilt und schaffen sich einen Hund oder eine Katze an. Doch dabei achten viele nicht darauf, woher die Tiere kommen und was sie alles schon erlebt haben. Model Alena Gerber weiß: “Weil Leute einfach dumm an die Sache rangehen. Weil Leute sich entscheiden, auf ebay-Kleinanzeigen ein Lebewesen zu kaufen, anstatt entweder […] bei einem Züchter [ein Tier zu kaufen] oder: ‘Schaltet euren Kopf ein und geht ins Tierheim!'”

Haustiere sollten nicht unüberlegt gekauft werden

Auch Nordrhein-Westfalens Tierschutzbeauftragte Gerlinde von Dehn warnt davor, in Corona-Zeiten unüberlegt einen Hund zu kaufen. Sie legte in Düsseldorf einen Katalog mit Tipps und Grundregeln vor.

Mehr zum Thema:

  • Hund kaufen – Das muss alles beachtet werden
  • Sie wollen einen Hund? Tipps für den Welpen-Kauf
  • Kölner Tierheim warnt vor kranken Hunden aus dem Online-Handel

Nicht selten kommt es vor, dass Halter ihre Tiere nach nur weniger Dauer wieder abgeben – entweder aus Überforderung oder weil sie aus dem Homeoffice zurück ins Büro müssen und plötzlich keine Zeit mehr haben. (rsc)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel