Bricht Herzogin Kate nach Meghans Skandal-Interview den royalen Verhaltenskodex?

Kate soll ein offizielles Statement zum Streit mit Meghan planen

Wer hat denn nun wen zum Weinen gebracht? Angeblich soll sich Meghan (39) am Vortag ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (36) so mit Herzogin Kate (39) gestritten haben, dass diese in Tränen ausbrach. So die Legende. Gar nicht wahr, behauptete die Beschuldigte nun im Interview mit Oprah Winfrey und enthüllt, dass Kate in Wirklichkeit sie zum Weinen gebracht habe. Eine Enthüllung, die die stets kontrollierte und disziplinierte Ehefrau von Prinz William (38) jetzt an einen Punkt gebracht haben soll, an dem sie vorher noch nie war: Kate will das royale Protokoll brechen.

Bislang hielt sich Kate stets an die „Niemals erklären, niemals beschweren“-Regel

Wer bei “royales Protokoll brechen” nun gedacht hat, dass die Herzogin von Cambridge vorhat, die Streitigkeiten mit Meghan mit einem Duell im Morgengrauen – Designer-Handtasche gegen Designer-Handtasche – zu klären, der sei beruhigt: Fäuste werden nicht fliegen. Doch Kate soll so erschüttert von Meghans Aussagen im Interview sein, das sie angeblich plant, ein offizielles Statement zu dem damaligen Vorfall zu veröffentlichen. Ein sehr unübliches Vorgehen. Üblicherweise gilt im britischen Königshaus die Regel “Never explain, never complain”, also: “Niemals erklären, niemals beschweren”. Und schon gar nicht öffentlich streiten. Daran hat sich Kate bislang auch eisern gehalten.

Doch wie ein Hof-Insider gegenüber “The Express” nun ausplaudert, nehme Kate die Vorwürfe von Meghan sehr persönlich und habe den Eindruck, dass sie in etwas hineingezogen worden sei, was sie nicht kontrollieren und gegen das sie sich nicht wehren könne. Die britische Adels-Expertin Kate Nichols hatte im “OK!”-Magazin bereits öffentlich gemutmaßt, wie schwer die Situation für Kate sein müsse. “Kate wollte nie, dass auch nur Andeutungen über einen Streit zwischen ihr und Meghan an die Presse gehen”. Die Herzogin sei “sehr diskret und wolle ihr Privatleben privat halten”, sie sei “beschämt” über die Schlagzeilen nach dem Interview.

Auch Prinz Williams Nerven liegen blank

Nicht nur Kate soll Meghans und Harrys Interview mit Oprah, das Sie auf TVNOW in voller Länge sehen können, ziemlich aus der Fassung gebracht haben. Auch Prinz William verlor kurzfristig die Contenance, als er kurz nach der Ausstrahlung von Reportern auf die Rassismusvorwürfe, die im Interview laut wurden, angesprochen wurde, wie wir im Video zeigen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel