Corona-Krise: Harte Monate für Tim Mälzer

Der Starkoch als Synchronsprecher

Die Corona-Pandemie hat Deutschland auch noch nach Monaten fest im Griff. Viele Gastronome haben nach wie vor zu kämpfen – so auch TV-Koch Tim Mälzer (49). Seine Restaurants mussten zu Beginn der Krise schließen. Sorge und Verunsicherung machten sich breit. Doch Mälzer hat den Kopf nicht in den Sand gesteckt, sondern gekämpft. Und seinen Humor nicht verloren, wie er bei einem Ausflug ins Synchronstudio zeigt. Welcher tierischen Rolle Tim im Film “Ooops! 2 – Land in Sicht” seine Stimme geliehen hat, zeigen wir im Video.

So hat Tim Mälzer die Corona-Krise gemeistert

Auch Tim Mälzer hat die Corona-Krise getroffen. Er wollte die Situation aber nicht hinnehmen. Er wurde zum Sprachrohr aller Gastronome und setzte sich für Steuerbegünstigungen und staatliche Zuschüsse ein. Mit Erfolg! Nach langen Wochen des Zitterns konnte er im Mai wieder eines seiner Restaurants öffnen – wir durften dabei sein.

Und es geht weiter bergauf. Im Oktober öffnet er nach sechs Monaten Umbau endlich wieder sein größtes Restaurant, die “Bullerei”.

„Kitchen Impossible“ auf TVNOW

“Kitchen Impossible” mit Tim Mälzer können Sie jederzeit auf TVNOW sehen.

Tim Mälzer

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel