Dauerwelle nachstylen ohne Chemie: Mit diesen Tools bekommt man die Mini-Locken zu Hause hin

Dauerwelle-Locken für zu Hause

Heidi Klum, Lena Meyer-Landrut und Co. tragen jetzt wieder einen Trend, von dem wir eigentlich dachten, er käme nie mehr zurück: die Dauerwelle! Auch immer mehr Männer lassen ihre glatten Haare in Locken verwandeln. Aber wie bekommt man diesen Look hin, ohne die Haare beim Friseur mit Chemie behandeln und dauerhaft locken zu müssen? Mit welchen Mitteln man den Dauerwelle-Trend zu Hause nachstylen kann und welches Tool dabei am meisten überzeugt, zeigen wir im Video.

Zwar hält der Look auf diese Weise nur bis zur nächsten Haarwäsche, allerdings kann man sich so perfekt an die Mini-Locken herantasten, ohne das Haar gleich dauerhaft verändern zu müssen.

Mit diesen Tools zaubert man kleine Locken

  • Lockenstab

Ein schmaler Lockenstab zaubert auch kleine Locken – hier ist allerdings Geduld nötig, weil dazu auch immer nur schmale Haarsträhnen aufgedreht werden können. Wichtig ist auch, bei der Arbeit mit dem heißen Lockenstab unbedingt einen Hitzeschutz zu verwenden, um das Haar nicht unnötig zu strapazieren.

  • Klettwickler

Der Klassiker unter den Locken-Tools: die Klettwickler. Diese haften wegen ihrer besonderen Klett-Oberfläche von alleine im Haar. Klettwickler gibt es in unterschiedlichsten Größen – für die kleinen Locken im Dauerwelle-Look sollten entsprechend eher kleinere Wickler gewählt werden.

  • Strohhalme

Auch dieses simple Hilfsmittel verspricht Mini-Locken à la Dauerwelle: Mit gewöhnlichen Strohhalmen lassen sich die Haarsträhnen eng eindrehen – heraus kommt eine echte Löwenmähne.

Wie die drei Locken-Tools für die Dauerwelle-Optik angewendet werden, was dabei zu beachten ist und wie die Ergebnisse aussehen, zeigen wir im Video.

Mit welchen Tricks Sie außerdem ganz ohne Hitze sanfte Locken ins Haar bekommen, lesen Sie hier.

Haare

Frisuren

Lockenfrisuren

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel