Jugendwort des Jahres 2021: Diese Begriffe stehen zur Wahl

  • Auch 2021 sucht der Langenscheidt-Verlag wieder nach dem „Jugendwort des Jahres“.
  • Zehn Begriffe haben es in die engere Auswahl geschafft.
  • Viele davon sind kurios – sogar das unscheinbare Wort „Mittwoch“ steht zur Wahl.

Mehr Kultur-News finden sie hier

Jugendliche sind dazu aufgerufen, aus zehn Vorschlägen über das „Jugendwort des Jahres“ 2021 abzustimmen. Am Montag veröffentlichte der Langenscheidt-Verlag die Top 10 der zur Wahl stehenden Begriffe.

Es handle sich um die zehn am häufigsten vorgeschlagenen Begriffe für 2021. Darunter finden sich unter anderem „Sheesh“ (Ausdruck des Erstaunens), „wild“ (krass), „cringe“ (peinlich, Fremdscham) und „sus“ (verdächtig).

Das Wort „sus“ ist eine Kurzform des englischen Wortes „suspicious“ (verdächtig). Es hat seinen Ursprung laut Pons-Verlag, zu dem Langenscheidt nun gehört, im beliebten Online-Spiel Among Us, bei dem die Spieler sogenannte Imposter (zu Deutsch: Hochstapler) innerhalb der eigenen Reihen finden müssen.

„Jugendwort des Jahres“ 2021: Jeden Mittwoch grüßt der Frosch

Auch „akkurat“, „same“ (Zustimmung signalisierend), „Digga“ (Freund, Kumpel) und „papatastisch“ (fantastisch, schön) fanden den Weg auf die Liste.

„Geringverdiener“ ist Pons-Sprecherin Sarah Bartl zufolge eine scherzhaft gemeinte Beleidigung für Verlierer. Der Begriff wird im Internet auch gern für Memes verwendet. Besonders oft in Kombination mit einem Bild des Unternehmers Robert Geiss.

Auch das Meme eines Frosches, der mit dem Satz: „Es ist Mittwoch, meine Kerle“ auf unterschiedlichste Art und Weise auf den Wochentag hinweist, erfreut sich online großer Beliebtheit. „Mittwoch“ landete deshalb ebenfalls auf der Liste.

Wahl des Jugendworts läuft bis zum 18. Oktober

Nachdem jahrelang Erwachsene über das „Jugendwort des Jahres“ entschieden hatten, waren 2020 zum ersten Mal Jugendliche selbst zur Wahl darüber aufgerufen.

Für das „Jugendwort des Jahres“ kann bis 13. September aus den Top 10 ausgewählt werden. Aus den dann entstandenen Top 3 können Jugendliche erneut bis zum 18. Oktober ihren Favoriten wählen. Das Jugendwort 2021 soll dann am 25. Oktober verkündet werden.

Langenscheidt wurde Anfang 2019 von dem zur Klett-Gruppe gehörenden Pons-Verlag übernommen. Im selben Jahr pausierte die Wahl des Jugendworts, die auch als Werbeaktion für den Verlag kritisiert wird.

In der Vergangenheit wurden Wortschöpfungen wie „Smombie“ – ein Kunstwort aus Smartphone und Zombie – und Sätze wie „Läuft bei dir“ gekürt. Sie lösten immer wieder Diskussionen aus.

Die Kandidaten für das „Jugendwort des Jahres“ 2021 im Überblick:

  • sheesh (oha, Ausdruck des Erstaunens)
  • wild /wyld (heftig oder krass)
  • Digga / Diggah (Kumpel, Freund)
  • sus (Kurzform des englischen Worts „suspicious“, zu Deutsch verdächtig, die Formulierung hat ihren Ursprung im Videospiel „Among us“)
  • Cringe (Fremdscham, auch als Adjektiv: cringe, unangenehm, peinlich)
  • akkurat (zutreffend)
  • same (ebenso, Zustimmung)
  • papatastisch (fantastisch, schön)
  • Geringverdiener (eine scherzhaft gemeinte Umschreibung für Verlierer)
  • Mittwoch (Hat seinen Ursprung im Frosch-Meme „Es ist Mittwoch, meine Kerle“)

Falls Sie an der Wahl des „Jugendwort des Jahres“ teilnehmen wollen: Hier geht es zur Abstimmung. (dpa/thp)

Katja Krasavice: Fünf Fakten aus dem Leben der Rapperin

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel