Kinder- und Jugendliteratur-Preis für Heinz Janisch

Die Akademie würdigt damit das Gesamtwerk des Österreichers, der in seinen Gedichten, Erzählungen und Bilderbüchern zeitlose Themen aus der Welt von Kindern thematisiert. Janisch arbeitet beim Österreichischen Rundfunk und hat schon mehrfach Preise im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur gewonnen. Die Werke des Lyrikers wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Der mit 5000 Euro dotierte Große Preis wird jährlich seit 1976 als Auszeichnung für ein Gesamtwerk oder für herausragende Arbeiten im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur verliehen. In diesem Jahr wurde die Verleihung wegen der Corona-Pandemie virtuell durchgeführt – pünktlich zum bundesweiten Vorlesetag. Der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) eröffnete die Preisverleihung mit einem Grußwort.

Die in Volkach (Unterfranken) ansässige Akademie zeichnet zudem jährlich junge Talente aus. Den sogenannten Korbinian – Paul Maar-Preis hat die 1981 geborene Autorin Dita Zipfel für ihr Werk “Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte” erhalten. Der erste Roman von Zipfel handelt von der unerschrockenen Heldin Lucie und dem Mut, anders zu sein. “Ein Roman, der einer Achterfahrt ähnelt, voller schräger Einfälle ist und neue Akzente setzt”, sagte die Jury-Vorsitzende Jana Mikota.

Der Volkacher Taler wurde in diesem Jahr an Heidemarie Brosche und Kaspar Spinner verliehen. Die ehemalige Lehrerin Heidemarie Brosche widmet sich insbesondere der Leseförderung und Bildungsgerechtigkeit von Kinder und Jugendlichen mit Schul- und Lernschwierigkeiten. Der Germanist Kaspar Spinner zählt in Deutschland laut Akademie zu den bekanntesten Literaturdidaktikern seiner Generation.

Der Volkacher Taler wird sei 1982 an Persönlichkeiten aus Bereichen wie Forschung, Wirtschaft oder Kunst verliehen, die Kinder- und Jugendliteratur fördern.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel