Let's Dance 2021: Deswegen hat sich Auma Obama durch das Tanzen verändert

Show-Aus im Viertelfinale von „Let's Dance“ 2021

Wenn so eine intensive Zeit wie “Let’s Dance” auf einen Schlag endet, dann kann das emotional ziemlich überfordernd sein. Nicht so für Auma Obama, denn die Doktorin blickt auch ihrem Show-Aus entspannt entgegen – und ist total dankbar: “Ich nehme mit: Vertrauen von den Leuten… dass sie an mich geglaubt haben und dass sie mich als Auma wertschätzen.” Denn zum ersten Mal konnte sich die Soziologin von dem großen Schatten ihres Bruders Barack Obama freimachen und zeigen, wer sie selbst ist.

Auma Obama: „Es hat mir gezeigt, dass ich auch manchmal an mich denken soll"

“Ich bin stolz, weil das meine erste Erfahrung war, bei der es wirklich um mich ging.” Während in ihrer Arbeit als Soziologin und Journalistin sonst ein Thema oder ein Sachgegenstand im Mittelpunkt steht, ging es bei “Let’s Dance” nun erstmals für Auma ganz um sie selbst. Das war schön und aus dieser Erfahrung hat sie auch für die Zukunft gelernt: “Es hat mir gezeigt, dass ich auch manchmal an mich denken soll.”

Denn wenn man sich einfach mal selbst die Zeit schenkt, die man sonst in die Arbeit und wichtige Projekte steckt, dann hat man die Chance auf eine ganz besondere Entwicklung: “Mit der Zeit schlüpfte ich in die verschiedenen Rollen rein.” Auma wurde mit jeder Show selbstbewusster.

Nun ist Schluss, in der zehnten Sendung von “Let’s Dance” 2021 hat Auma ausgetanzt. Das ist okay für sie, den Weg bis ins Viertelfinale sieht sie als Erfolg. Im Video verrät die Doktorin, ob sie jetzt Bruder Barack, der sie bis zuletzt unterstützt hat, über ihr Show-Aus informieren wird. (psy)

Die Video-Highlights der letzten „Let’s Dance“-Woche hier in der Playlist





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel