Menowin Fröhlich kämpft gegen seinen Suchtdämon und sein Gewicht

Ex-DSDS-Star Menowin Fröhlich: Auf dem richtigen Pfad unterwegs

Vor elf Jahren kämpfte Menowin Fröhlich bei DSDS um den Superstar-Titel – heute hat der 33-Jährige mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen. Zwar war Menowins Leben schon damals von Drogen, Alkohol und Kriminalität bestimmt, doch erst vor einigen Monaten wagte der DSDS-Zweitplatzierte nach mehreren Rückfällen den mutigen Schritt und startete einen Entzug – und zwar unter ständiger Kamerabegleitung. Mit Erfolg! Seit rund zwei Monaten ist Menowin clean und auch optisch hat sich einiges getan.

TVNOW-Doku „Menowin – Mein Dämon und ich“

Vom kalten Entzug bis hin zum Einzug in die Übergangseinrichtung für Suchterkrankte: In der TVNOW-Doku “Menowin – Mein Dämon und ich” begleiten wir den Ex-DSDS-Star bei seinem Weg in ein geregeltes und drogenfreies Leben.

DSDS-Sieg hätte ihn das Leben gekostet

Schlank, mit Kappe, lässigen Klamotten und auffälligen Koteletten: So kennen wir Menowin Fröhlich noch aus seiner Zeit bei “Deutschland sucht den Superstar”. Dort musste er sich 2010 gegen Mitstreiter Mehrzad Marashi (40) geschlagen geben. Wenn es nach Menowins Frau Senay Ak geht, war das eine göttliche Fügung. Denn die 30-Jährige ist sich sicher: “Wenn er Erster geworden wäre, dann wüssten wir heute nicht, ob er noch leben würde.”

In Senay Ak hat Menowin sein Liebesglück gefunden

Tatsächlich wird Menowin seit dem Beginn seiner DSDS-Karriere immer wieder von seiner dunklen Vergangenheit heimgesucht. Zwar hat er mit Senay, der er 2019 im “Sommerhaus der Stars” sogar einen Heiratsantrag machte, sein großes Liebesglück gefunden, doch die Beziehung der beiden wurde in der Vergangenheit immer wieder auf die Probe gestellt. Neben Gerichtsprozessen und Alkohol-Eskapaden sorgte auch Menowins Drogensucht für Zoff.

Menowin hat schon 14 Kilo abgespeckt

Ende 2020 dann die Kehrtwende: Menowin Fröhlich will endlich mit seinen inneren Dämonen Frieden schließen und begibt sich in den Entzug (alle Folgen der Menowin-Doku auf TVNOW verfügbar). Seitdem hat sich auch optisch einiges getan. Zwar ist der 33-Jährige nicht so schlank wie zu DSDS-Zeiten, doch stolze 14 Kilo hat Menowin in der Übergangseinrichtung für Suchtkranke schon abgenommen.

Ein Ergebnis, auf dass der DSDS-Zweitplatzierte wirklich stolz sein kann. Und noch wichtiger: Seit dem 20. Dezember 2020 hat Menowin weder zur Flasche noch zu Drogen gegriffen.

„Menowin – Mein Dämon und ich“ und DSDS auf TVNOW streamen

Wie es mit Menowins Kampf gegen seine düstere Vergangenheit weitergeht, zeigen wir immer montags bis freitags auf TVNOW – und zwar in der Doku “Menowin – Mein Dämon und ich”.

Und wer sich Menowin noch mal singend bei “Deutschland sucht den Superstar” anschauen möchte: Neben aktuellen Folgen von DSDS ist auch die 7. Staffel der Castingshow auf TVNOW verfügbar.

Menowin Fröhlich

Senay Ak

TVNOW

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel