The Weeknd wurde zur Gähn-Nummer: Mit futuristischer Showeinlage beim Super Bowl gefloppt?

Futuristisch-glamouröse Halbzeit-Show wurde zum Flop

The Weeknd hat mit seinem Auftritt bei der berühmten Halbzeitshow des Super Bowl ein opulentes Showfeuerwerk abgefackelt – vermeintlich. Der kanadische Rapper entstieg am Sonntag im Station in Tampa (Florida) einem Sportwagen und spielte im roten Glitzerjacket ein Medley unter anderem mit seinen Hits “Blinding Lights” und “I Feel It Coming”. Unterstützt wurde der Künstler bei der futuristisch-glamourösen Show dabei von hunderten bandagierten Tänzern. Allerdings konnten auch die sowie die Feuerwerkeinlagen nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Sänger nicht im Geringsten mit seinen Vorgängerinnen mithalten konnte.

Wirbel durchs Spiegelkabinett

Ja, in diesem Jahr war einiges anders. Zum ersten Mal musste die Halbzeit-Show des Super Bowls so richtig fernsehtauglich sein, da aufgrund der anhaltenden Coronapandemie kaum Menschen im Stadion vor Ort waren. Ob sich The Weeknd daran zu sehr festgeklammert hat? Die Show wirkte im Gesamtpaket nämlich eher langweilig als aufregend.

Kaum Szenenwechsel, keine Überraschungseffekte und der ganz große Knall fehlte ebenfalls. Lediglich das Spiegelkabinett, in das der Sänger während seines Auftritts eintauchte und sich für einen kurzen Moment mit wackeliger Kamera selbst filmte, sorgte für begeisterte Kommentare im Netz. Denn auch der Ton und die restliche, unspektakuläre Aufmachung wurden ordentlich bemängelt.

Optische Veränderung?


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel