„Tokio Hotel“-Frontmann Bill Kaulitz: Seine Autobiografie sorgte für Kummer in der Familie

Neuer Podcast „Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood“

Der Tokio Hotel-Frontmann Bill Kaulitz (32) brachte im Februar sein Buch “Career Suicide – Meine ersten dreißig Jahre” heraus und war darin so ehrlich wie wohl kaum ein Künstler in einer Biografie zuvor. Mittlerweile ist das Buch veröffentlicht und wurde auch von seiner Familie gelesen. Die allerdings nahm die Inhalte nicht ganz so begeistert auf. Das gestand er jüngst in seinem neuen Podcast.

Familie hat Bills Autobiografie gelesen und sieht die Dinge anders

In dem gemeinsamen Podcast der Kaulitz-Zwillinge “Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood” erklärte Bill über sein Buch: “Natürlich ist es hier und da hart.” Auch sein Stiefvater, den die Zwillinge als Kinder nicht unbedingt mit offenen Armen empfingen, und die Mutter, die mit ihren Söhnen immer in armen Verhältnissen leben musste, hatten hin und wieder mit den Tränen zu kämpfen.

“Er sagt, es gibt Momente, die habe er anders empfunden”, erinnert sich Bill an das Gespräch mit seinem Stiefvater. “Da zuckt man zusammen und sie tun weh. Da sind zwischenmenschlich schon Sachen drin, wo man weiß: Aua, das tut weh.”

Im “RTL Exclusiv”-Interview: Tom Kaulitz wollte Bill ihn verkuppeln – SO ist’s gelaufen

Video: Exklusives RTL-Interview mit Bill über seine Sexualität



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel