Was Alessandra Meyer-Wölden an einem Tag isst

Wenn ein Wort das Leben von Alessandra Meyer-Wölden beschreiben könnte, wäre es wohl "Konsequenz". Natürlich geht es aber noch viel weiter darüber hinaus: Die 38-Jährige ist liebevolle Mutter, disziplinierte Sportlerin, organisierte Köchin, Kochbuchautorin und vieles mehr. Als fünffache Mutter treffen Hunderte von Jobbezeichnungen und Titel zu. Doch die Konsequenz und Struktur, die Alessandra Meyer-Wölden tagtäglich aufbringt, zieht sich durch beinahe alle Bereiche ihres Lebens: angefangen bei ihrer Ernährung.

Food Journal: Alessandra Meyer-Wölden verrät ihren Ernährungsplan

Im Interview mit GALA berichtet das Model von seinem Alltag mit fünf Kindern, der Liebe zum Sport und welche Lebensmittel sowohl auf seinem als auch auf dem Teller der ganzen Familie landen. Das Leben in Miami spielt dabei eine große Rolle. "Ich bin in Amerika aufgewachsen, habe hier mehr Zeit verbracht als in Deutschland. Hier gibt es zwei Extreme: Die einen, die sich komplett gehen lassen, Fast Food essen und keinen Sport treiben – und die anderen, die sich vegan und glutenfrei ernähren. Beides ist für mich schwierig. Ich habe mir das herausgezogen, was ich brauche und es gibt hier viele Möglichkeiten, gesund zu leben. Es muss einfach eine Balance sein", beschreibt Meyer-Wölden ihren Lifestyle.

Morgens

Der Morgen beginnt für Alessandra Meyer-Wölden mit heißem Wasser mit Zitrone, gefolgt von einem Espresso ohne Zucker. "Ich verzichte in der Ernährung vollständig auf industriellen Zucker", erklärt sie. Danach gibt es einen Esslöffel Apfelessig, der sowohl die Verdauung fördert als auch viele wertvolle Mineralstoffe und Vitamine besitzt. "Dann wird gemeinsam mit meinen Kindern gefrühstückt. Dabei achte ich auf ein gesundes, aber gleichzeitig buntes Frühstück. Ich möchte es interessant halten", verrät Meyer-Wölden.  Das kann ein warmes Porridge mit Bananen und Blaubeeren sein oder herzhafte Muffins mit Käse und Kräutern.

Alessandra Meyer-Wöldens Sport-Routine und ihre Snacks

Nach dem Frühstück, etwa gegen 11 Uhr, nimmt sich die "Just add Love"-Autorin Zeit für ihr Work-out. Davor darf es dann aber gerne noch einen Energieschub in Form eines Snacks geben. "Snacks sind total wichtig, um die Unterzuckerung zu vermeiden und beim Mittagessen nicht mit großem Hunger hemmungslos zu schlemmen. Zwischen dem Frühstück und meiner Sporteinheit gibt es meistens einen Proteinshake oder einen Smoothie. Der Smoothie besteht bei mir aus Hafer-, Mandel- oder Cashewmilch, da ich auf Kuhmilch verzichte. Dazu kommt eine Sorte Obst – wie Erdbeeren oder Bananen –, nicht mehr. Der Rest des Smoothies besteht aus grünen Zutaten. Da setze ich am liebsten auf Grünkohl oder Spinat. Gerne füge ich auch noch einige Nüsse hinzu."

Mittagessen

Zum Mittagessen gibt es für Alessandra Meyer-Wölden leichte Gerichte. "Da ich mein Training kurz vor dem Essen absolviere, gibt es zum Mittag oftmals einen Salat oder eine Suppe, weil ich nichts Schweres im Magen haben möchte." Bevor es für die ganze Familie Abendessen gibt, gehört gegen 16 Uhr erneut ein Snack zur täglichen Routine. 

Abends

Die letzte Mahlzeit des Tages gibt es im Hause Meyer-Wölden zwischen 18 und 18.30 Uhr. "Da das Mittagessen leicht ausfällt, gibt es am Abend immer etwas Warmes", so Alessandra im Gespräch mit GALA. Da darf es dann auch gerne Pizza sein – aber eben eine gesunde Variante mit Paprika und Rucola getoppt. 

Alessandra Meyer-Wölden setzt auf eine zuckerfreie Ernährung, aber …

Der Alltag der sechsköpfigen Familie ist strukturiert, wie Alessandra im Interview betont. Anders sei es auch gar nicht möglich. Die Ernährungsform, die die 38-Jährige nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Kinder umsetzt, ist alles andere als ein Trend. Es ist ein Lifestyle, der ihr von ihren Eltern mit auf den Weg gegeben wurde und den sie nun an ihre Kinder weitergibt. Mit Erfolg: "Bei uns im Haushalt gibt es keinen industriellen Zucker, aber es ist nicht so, dass ich es meinen Kindern vollkommen verbiete und sie dann auf Kindergeburtstagen über den Kuchen herfallen. Sie dürfen alles probieren – meisten schmeckt es ihnen aber nicht, weil sie solch eine Süße überhaupt nicht gewohnt sind."

Das scheinen die Kids von ihrer Mama zu haben. Auch Alessandra hat kein Verlangen nach Süßem. "Mein Körper bekommt durch meine ausgewogene Ernährung alles, was er braucht, daher habe ich dieses Bedürfnis gar nicht. Solche Heißhungerattacken zeigen ja auch, dass ein Mangel besteht. Ich habe für mich und meine Kinder den perfekten Weg und die ideale Balance gefunden."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel