„Antilopen Gang“: Neues Album ist über Zoom entstanden

Die „Antilopen Gang“ hat in der Corona-Krise offenbar nicht den Kopf in den Sand gesteckt und gleich ein ganzes Album aufgenommen, nämlich „Adrenochrom“. Wie man in der Corona-Krise ein Album aufnimmt, das verriet Kolja Podkowik im Interview mit der „Westdeutschen Zeitung“.

Er sagte: „Wir haben uns drei Monate lang gar nicht mehr gesehen. Wir haben untereinander und mit unseren Produzenten tatsächlich nur übers Internet Kontakt gehalten. Es gab viele Zoom-Konferenzen. Aber: Das war alles gar nicht so neu für uns. Das haben wir früher auch schon so gemacht. Zu dritt getroffen haben wir uns erst im Juni wieder. Das erste Mal nach dem Abbruch der Tournee. Und auch nur einmal. Ich habe während der ganzen Produktionsphase Danger Dan nur an einem Tag für ein paar Stunden gesehen. Der Großteil der Aufnahmen lief so ab, dass entweder Panik Panzer und ich zu zweit im Studio waren oder Panik Panzer und Danger Dan.“

Die „Antilopen Gang“ trägt ja die Bezeichnung „Gang“ im Namen und lebt dieses Image auch schon immer. Ob Corona dieses Gefül verstärkt hat, dazu sagte der Musiker noch: „Nein. Wir hatten während Corona zwar ständig Kontakt – aber das war vorher auch schon immer so gewesen.“

Foto: (c) Katja Runge

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel