Ariana Grande: Attentäter von Manchester war dem MI5 bekannt

Am 22. Mai 2017 wurden bei einem Terroranschlag auf einem Konzert von Ariana Grande 22 Menschen getötet. Jetzt steht die Frage im Raum, wie das passieren konnte, denn Salman Abedi war dem britischen MI5 bereits vorher bekannt. Das zeigt eine öffentliche Untersuchung. Abedi fiel dem Geheimdienst bereits 2010 das erste Mal auf. Das berichtete die „New York Post“. 2014 soll er wegen Verbindungen zu einem IS-Rekrutierer zum „Subjekt von Interesse“ geworden sein, wie es weiter heisst. Im selben Jahr wurde die Untersuchung gegen ihn eingestellt.

Die „New York Post“ zitiert Cathryn McGahey, eine Anwältin des britischen Innenministeriums: Es habe damals keine Informationen gegeben, die darauf hindeuteten, dass er eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellte.

Der Geheimdienst räumt ein, dass was damals als „unschuldige Aktivität“ oder „nicht-terroristische Kriminalität“ eingestuft wurde, nun relevant scheint.

Foto: (c) Celebrity PR / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel