David Guetta: Darum wollte Madonna nicht mit ihm arbeiten

David Guetta gewann 2011 für seinen Remix von Madonnas Song “Revolver” einen Grammy. Kurz darauf wollte die Queen of Pop eigentlich mit dem Star-DJ an ihrem neuen Album arbeiten. Eigentlich, denn “Madge” entschied sich schlussendlich dagegen – wegen Guettas Sternzeichen.

Mehr Entertainment-Themen finden Sie hier

Nachdem David Guettas Remix von ihrem Song “Revolver” ein riesen Hit wurde, wollte Madonna 2011 mit dem französischen Star-DJ an ihrem neuen Album arbeiten. Die Queen of Pop gab Guetta jedoch einen Korb. Der Grund war sein Sternzeichen.

Der 52-Jährige äußerte sich im Interview mit dem französischen Komiker-Duo “Mcfly et Carlito” zu dem merkwürdigen Vorfall vor knapp neun Jahren. Über ein gemeinsames Mittagessen mit der “Like a Virgin”-Interpretin sagte Guetta: “Wir sprechen über alles, die Musik und was sie mit diesem Longplayer anstellen möchte. Es war super schön und nur sie und ich. Super entspannt, einfach nur cool.”

Zum Ende des Treffens hin wendete sich jedoch ganz plötzlich das Blatt. “Sie fragte mich, was ich für ein Sternzeichen sei. Ich antwortete mit Skorpion“, erinnerte sich der “Titanium”-Star. Madonna habe dann “ein Gesicht” gezogen und gesagt: “Sorry, wir werden nicht zusammenarbeiten können. Es war schön, dich kennenzulernen.” Zu einem weiteren Treffen zwischen den beiden Musik-Superstars soll es danach nicht mehr gekommen sein.

David Guetta: Acht Grammy-Nominierungen, zwei Siege

David Guetta gewann dank seines Remixes von Madonnas “Revolver” 2011 seinen zweiten Grammy Award in der Kategorie “Beste Remix-Aufnahme, ohne klassische Musik”. Ein Jahr zuvor hatte er das begehrte Grammofon in der gleichen Kategorie zum ersten Mal erhalten – für den Track “When Love Takes Over” mit Ex-Destiny’s-Child-Sängerin Kelly Rowland. Insgesamt war der Franzose bislang achtmal für den wichtigsten Musikpreis nominiert© 1&1 Mail & Media/spot on news

Madonna taucht bei "Black Lives Matter"-Protest auf und umarmt Anhängerin

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel