Angst vor Entführung: Deswegen zeigt Verona Pooth ihre Kids

Verona Pooth (52) hat ihre beiden Kinder nie versteckt. Schon von klein auf führen die Söhne Diego (17) und Rocco an der Seite ihrer Mutter und ihres Vaters Franjo (51) ein Leben im Rampenlicht. Insbesondere ihr älterer Sprössling begleitet die Moderatorin regelmäßig, zusammen nahmen sie sogar an Bares für Rares teil und kochten bei Grill den Henssler. Ihre Kinder derart der Öffentlichkeit preiszugeben, kommt für andere Promi-Eltern nicht in Frage. Für Verona ist es allerdings eine Sicherheitsmaßnahme.

So habe sie nach Diegos Geburt unheimlich Angst gehabt, dass jemand ihr Kind kidnappen könnte, verriet die 52-Jährige in Der Poothcast, den sie ebenfalls zusammen mit dem 17-Jährigen betreibt. Dank ihres Bodyguards kam sie schließlich mit Sicherheitsleuten in Kontakt, die sie über die Thematik aufklärten. “Mir hat man damals erklärt: ‘Wissen Sie, ein Kind, das jeder kennt, das will kein Entführer'”, schildert Verona den damaligen Austausch. Denn dann käme der Übeltäter ja nicht sehr weit.

Ihr sei außerdem gesagt worden, dass die Kinder im Jugendalter womöglich selbst ein gesteigertes Interesse daran zeigen, ihre berühmten Eltern auf Veranstaltungen zu begleiten. “Und dann hat man das Kind nie gesehen. Dann stürzen sich alle Fotografen auf dieses Foto”, erklärt Verona weiter. Ein anderes Argument sei, dass die Kinder die Angst vor der Öffentlichkeit verlieren. “Und vor allem: was lernen”, pflichtet ihr Diego bei.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel