Baby CEO ist tot: 2 Monate nach der Geburt seines Sohnes! Star-Rapper stirbt mit 20 Jahren

Er wurde gerade einmal 20 Jahre alt und war erst vor zwei Monaten selbst Vater geworden: Jetzt ist Rapper Baby CEO gestorben. Medienberichten zufolge musste der Musiker sein Leben bei einer Schießerei lassen.

Er ist nicht alt geworden: Nur zwei Monate nach der Geburt seines ersten Kindes ist Rapper Baby CEO mehreren Medienberichten zufolge im Alter von gerade einmal 20 Jahren gestorben. Der kontroverse Musiker gelangte mit seinen nicht-jugendfreien Videos bereits im Teenageralter zu einer gewissen Popularität. Mit 14 Jahren war er bewaffnet in einem Clip zu sehen, in dem er über Drogen, Gang-Abzeichen und seinen Traum vom Ruhm rappte.

Rapper Baby CEO ist tot: 20-Jähriger stirbt bei Gang-Schießerei

Der als Jonathon Brown geborene Künstler starb bereits am Dienstagabend bei einer Schießerei in Frayser, im US-Bundesstaat Tennessee, wie eine Quelle gegenüber WMC Action News bestätigte. Berichten zufolge wurde er noch am Tatort für tot erklärt. Die Nachricht vom Tod des jungen Rappers wurde zunächst über die Hip-Hop-Nachrichtenseite “My Mixtapez” verbreitet. Beim Nachrichtendienst Twitter schaffte es der Tod des jungen Mannes in die US-Trends.

Rapper Baby CEO stirbt drei Jahre nach seinem Mentor Fredo Santana

Damit hat Baby CEO seinen Mentor, den in Chicago geborenen Hip-Hop-Star Fredo Santana von Savage Squad Records, nur um drei Jahre überlebt. Baby CEO wurde von den Medien oft als Santanas “Schützling” bezeichnet, bis der 27-Jährige 2018 wegen mutmaßlichen Drogenmissbrauchs einen tödlichen Anfall erlitten hatte. Erst vor zwei Monaten hatte Baby CEO seine Fans mit Bildern seines ersten Sohnes überrascht. Im Netz zeigte der Rapper unter anderem Bilder von einer Babyparty.

Lesen Sie auch: Beerdigung von Magier Siegfried noch unklar! Schwester spricht über sein Erbe

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/bos/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel