Bam Margera wurde in Entzug gebracht: Das steckt dahinter

Jetzt meldet sich Bam Margera (42) zu Wort. Der Jackass-Star versetzte seine Fans vor einigen Tagen in große Sorge: Die Polizei hatte auf einen Notruf reagiert und den US-Amerikaner in einem Hotel in Florida eingesammelt. Ein Gericht hatte angeordnet, dass er sich in Entzug begeben solle – und wurde von den Beamten direkt dorthin gebracht. Die genauen Hintergründe legt der Patient, der in der Vergangenheit mit seinem Alkohol- und Drogenkonsum zu kämpfen hatte, nun selbst offen.

Wie Bam gegenüber TMZ erklärt, habe man ihn mit einem Getränk – das für Alkohol gehalten wurde – in der Hand in einem Casino abgelichtet. Nachdem das Foto viral gegangen war, habe eine ihm nahe stehende Person die Behörden alarmiert. Diese habe zudem geschildert, dass der TV-Star drohe, von einer Brücke zu springen – dabei habe es sich allerdings um ein Missverständnis gehandelt.

Der Grund, warum Bam in Florida ist, sei seine Therapie. Laut eigener Aussage war er im Vorfeld 140 Tage in einer Einrichtung in Arizona gewesen, um sich wegen seiner manischen bipolaren Störung behandeln zu lassen. Im Anschluss ist es für ihn in Florida ambulant weitergegangen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel