Bill Kaulitz findet: Männer "wollen sofort an die Hose"

Bill Kaulitz findet: Männer "wollen sofort an die Hose"

Während man von seinem Zwillingsbruder Tom fast das komplette Liebesleben kennt, schweigt Bill Kaulitz (beide 32) gerne über seinen Beziehungsstatus. Doch nun spricht der„Tokio Hotel“-Sänger überraschend offen über seine Dating-Erfahrungen.

Bislang hat man Bill Kaulitz noch nicht an der Seite eines Partners oder einer Partnerin gesehen. Kein Wunder, wie er nun in seinem Podcast “Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood”, den er mit seinem Bruder Tom gemeinsam führt, verrät: “Ich verliebe mich nicht gleich auf den ersten Blick.” Der Sänger brauche eine gewisse Kennlernphase. Bis dahin ist es in letzter Zeit noch nicht mal gekommen, denn: “Meine letzten Dates waren alle nicht so geil!”

Außerdem verrät der 32-Jährige, dass er in der Vergangenheit nicht das beste Händchen bei der Partnerwahl hatte. Sein Fazit: Männer „wollen sofort an die Hose!“

Doch ganz so prüde, wie er sich in seinem Podcast gibt, ist Bill eigentlich gar nicht! Bei dem RTL-Format „Ein Promi – Ein Joker“ gab er nämlich bereits offen zu, dass er auch schon mal schlüpfrige Nachrichten samt heißer Fotos an seine Lover schickt.

Im Video: Bill steht auf Männer und Frauen

Bill Kaulitz: "Ich passe in keine Schublade!"

Obwohl Bill aktuell Single ist, liebt er sein Leben. Schließlich verbringt er viel Zeit mit seinem Zwillingsbruder Tom und dessen Frau Heidi Klum. “Der Tag, an dem Tom und Heidi geheiratet haben, war für mich, als würde ich selber heiraten“, sagte er kürzlich. Umso schöner wäre es da natürlich, wenn Bill diesen besonderen Moment auch selbst einmal erleben wird… (rsc)

TVNOW-Doku "Tokio Hotel – zurück zum Nullpunkt"

Eigentlich wirken Bill & Tom Kaulitz ja immer so unglaublich tough, aber jetzt zeigen sie uns eine andere Seite. Wir gehen in der TVNOW-Doku “Tokio Hotel – zurück zum Nullpunkt” mit ihrer Band zum ersten Mal seit 15 Jahren exklusiv in Magdeburg dahin zurück, wo ihre Karriere begann. In der konservativen Provinz kommen die Erinnerungen an die Zeit wieder hoch, in der sie für ihr Anderssein verspottet und verachtet wurden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel