Bis zu seiner Beerdigung: Wo wird Prinz Philip aufgebahrt?

Seit Freitagmorgen wehen die Flaggen an allen britischen Regierungsgebäuden auf Halbmast. Bis zur Beerdigung von Prinz Philip (✝99) soll das so bleiben. Die Beisetzung des Prinzgemahlen wird am Samstag, den 17. April stattfinden. Bei der Trauerfeier wird es sich aber um kein Staatsbegräbnis handeln. Das soll ein ausdrücklicher Wunsch des Verstorbenen gewesen sein. Dementsprechend wird der Beerdigung auch keine für die Öffentlichkeit zugängliche Aufbahrung vorangehen.

Der verstorbene Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) wird der Sun zufolge bis zu seiner Beisetzung in einem Sarg in der St George,s Chapel auf dem Gelände von Schloss Windsor liegen. Dort können sich seine Familie sowie geladene Gäste von ihm verabschieden. Begraben werden soll Prinz Philip dann auf dem königlichen Friedhof in den Frogmore Gardens. Bevor diese Zeremonien abgehalten werden, wird sein Leichnahm von einem Mitglied der medizinischen Abteilung des Palasts untersucht, um die Todesursache festzuhalten.

Bis zum Begräbnis wurde eine Staatstrauer anberaumt. Am Samstagmittag wurde Prinz Philip von London über Edinburgh bis Gibraltar mit Salutschüssen und einer Schweigeminute gedacht. Bereits am Freitag läutete die Glocke der Westminster Abbey zudem 99-mal – einmal für jedes Lebensjahr des Verschiedenen. Auch bei allen Fußballspielen soll am Samstag eine Schweigeminute abgehalten werden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel