Britney Spears erstmals seit Drama öffentlich gesichtet

Hat die #FreeBritney-Bewegung tatsächlich gefruchtet? In den vergangenen Wochen sorgten Britney Spears’ (38) Fans für mächtig Wirbel. Der Grund: Einige Nutzer wollen in ihren Social-Media-Postings versteckte Hilferufe entdeckt haben. Angeblich leidet die Pop-Prinzessin unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (68) – und will gerettet werden. Dass die Musikerin im August versucht hat, ihren Dad als Vormund loszuwerden, hat die Gerüchte nur weiter befeuert. Brits Anhänger machen sich große Sorgen um sie. Inzwischen haben sich auch andere Stars eingeschaltet. Hat die mediale Aufmerksamkeit Britney jetzt tatsächlich geholfen?

Am Dienstagmorgen ist die 38-Jährige nun in Calabasas beim Bummeln gesichtet worden – ein seltener Anblick, da die Blondine nur selten das Haus verlassen soll. Da stellt sich natürlich die Frage: Durfte sie bisher einfach nicht das Haus verlassen? Und bedeutet das, dass ihr Vater Britney nach der ganzen Aufregung endlich mehr Freiheiten eingeräumt hat? Theoretisch kann Jamie als ihr Vormund nämlich darüber verfügen, an welchem Ort sie sich aufhalten darf.

Doch was für einen Eindruck macht Britney auf den Paparazzi-Bildern? Tatsächlich wirkt die Sängerin ziemlich entspannt! Sie ist in legere, unauffällige Sommersachen gehüllt und trägt dazu eine Sonnenbrille. Außerdem hat die US-Amerikanerin sich offenbar einen Smoothie gegönnt – und wurde von ihrem Bodyguard in einem Cabrio herumkutschiert.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel