Brittany Murphy: Das dunkle Geheimnis um ihr Haus, indem sie starb

"Clueless"-Liebling, Ex von Ashton Kutcher, 43, und Star aus Eminems Film-Hit "8 Mile": Brittany Murphy gehörte Anfang der 2000er-Jahre zu den gefragtesten Hollywood-Schauspielerinnen. Auch ihr früher Tod mit 32 Jahren findet sich im Bereich der Superlativen wieder: Er gilt als einer der mysteriösesten Fälle der Traumfabrik. Bis heute ranken sich um die Tragödie etliche Rätsel und Mythen. Dabei wird das Haus, in dem sie und ihr Ehemann Simon Monjack, †40, verstarben, immer mehr zum zentralen Akteur unheimlicher Geschehnisse. Auch Britney Spears, 39, die bis 2003 das Anwesen in den Hollywood Hills bewohnte, erlebte dort einst gruselige Momente …

Brittany Murphy: Das dunkle Geheimnis um ihr L.A.-Haus

Noch heute beschäftigt Fans und Filmemacher Brittanys plötzliches Ableben. In der neuen Dokumentation "What Happened, Brittany Murphy?", die am 14. Oktober 2021 beim US-Sender HBO erscheint, wird ihr Fall noch einmal neu aufgerollt. Insider, Freund:innen und Familienangehörige von Simon Monjack kommen zu Wort und berichten von den letzten Begegnungen mit ihm und der Schauspielerin.

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch das Haus des verstorbenen Paares, das zum Dreh- und Angelpunkt etlicher mysteriöser Begebenheiten wurde. 2003 kaufte Murphy das Anwesen in Los Angeles voll möbliert von Britney Spears ab. Hier lebte sie knapp sechs Jahre lang – bis zu ihrem Tod am Morgen des 20. Dezembers 2009. Brittany wurde leblos in ihrem Hauptbadezimmer aufgefunden. Zuvor klagte sie tagelang über grippeähnliche Symptome und brach dann zusammen. Murphys Mutter Sharon, die mit dem Ehepaar zusammenlebte, alarmierte die Feuerwehr. Die Schauspielerin wurde ins Cedars-Sinai Medical Center gebracht, wo sie für tot erklärt wurde.

Mysteriöse Todesumstände und die Sache mit dem Schimmel

Zwei Monate nach ihrem tragischen Tod verkündete der Gerichtsmedizin des L.A. Countys, Ed Winter, die Todesursache: Murphy sei an den Folgen einer unbehandelten Lungenentzündung in Kombination mit Anämie [Blutarmut, Anm. d. Red.] und einer Drogenvergiftung durch verschreibungspflichtige und rezeptfreie Medikamente gestorben.

Auch Simon Monjack verstarb, nur fünf Monate nach Brittanys Tod, 2010 auf dem Anwesen. Seine Todesursache: ebenfalls akute Lungenentzündung und schwere Anämie. Es gab Spekulationen, dass der Tod des Paares mit Schimmelpilzbefall in der Wohnung zusammenhängen könnte, diese Theorie wurde 2010 allerdings vom Büro des Gerichtsmediziners verworfen.

Simons Mutter Linda Monjack heizte diese Theorie jedoch weiter an, als sie 2013 gegenüber "Daily Mail" erklärte, dass ihr Sohn vor seinem Tod "schweren Schimmel" in der Wohnung gefunden habe: "Ich weiß nur, dass er vor Simons Tod Halluzinationen hatte, dass Dinge aus seiner Haut krochen."

Brittanys Badezimmer: Todesort und einzige „Komfortzone“ im Haus

Ihren letzten Atemzug tat Brittany Murphy in ihrem Lieblingszimmer: dem Bad. Interessant daran ist, dass sie die restlichen Räume nicht mochte. Sie hatte immer das Gefühl, dass etwas mit dem Anwesen nicht stimmte. Das erzählte ihr Ehemann im Interview mit dem Filmmagazin "Hollywood Reporter" kurz nach ihrem Tod im Januar 2010. Seine Frau versuchte, das Haus um jeden Preis zu meiden.

"Sie hasste das Rising Glen Haus", erklärte Monjack und führte fort: "Jedes Mal, wenn wir den Sunset hinauffuhren, sagte Brit: 'Bitte, können wir im Beverly Hills Hotel übernachten?'" Murphy plante laut seinen Aussagen sogar, nach New York umzuziehen und dort eine Familie zu gründen. Ihre einzige "Komfortzone" im Haus soll Brittanys Badezimmer gewesen sein, wo sie Stunden mit Beauty, Zeitschriften und Singen verbracht haben soll – und letztendlich verstarb.

Britney Spears soll auf dem Anwesen von Geistern heimgesucht worden sein

Doch der Hollywood-Star war nicht alleine mit seinem unwohlen Gefühl. Auch Popstar Britney Spears, die während ihrer Beziehung mit Justin Timberlake, 40, in dem Haus wohnte, soll Dinge erlebt haben, die Szenen eines Horrorfilms sein könnten. In einer Folge des Podcasts "We Need To Talk About Britney" erzählte Spears' frühere Visagistin Julianne Kaye im Februar 2021 von dem Vorfall.

An einem Abend vor etlichen Jahren soll die Sängerin Julianne angerufen und erzählt haben, dass ein Freund bei ihr eine Heilungssession vollzogen habe. Als er gegangen war, schwörte Britney am Telefon, dass er "ein Geisterportal oder so was geöffnet hat. Die bösen Geister seien hereingekommen "und sie haben versucht, sie die Treppe hinunterzustoßen", erinnert sich die Promi-Visagistin und meint: "Es war so schlimm, dass sie ging" und nie wieder zurückkehrte.

Der mysteriöse Tod von Brittany Murphy Sie war "eines der letzten Opfer" ihres Ehemannes

Nachdem das Haus als Schauplatz der mysteriösen Todesfälle von Brittany und ihrem Mann Simon bekannt wurde, wechselte es mehrfach den Besitzer. Laut den Immobilienunterlagen wurde das Anwesen 2011 mit einem massiven Verlust verkauft, wie "People" berichtet.

Verwendete Quellen: people.com, HBO Dokumentation "What Happened, Brittany Murphy?", Podcast "We Need To Talk About Britney", hollywoodreporter.com, dailymail.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel