Capital Bra über „Tilidin“-Sucht: Fans öffneten ihm die Augen

Capital Bra schämt er sich inzwischen für seine frühere „Tilidin“-Sucht und warnt auch vor dem rezeptpflichtigen Schmerzmedikament.

Im Interview mit dem „NDR“-Rechercheformat „STRG_F“ rief er seine Fans dazu auf, die Finger von dem Mittel zu lassen. Und sie seien es gewesen, die ihm letztendlich die Augen geöffnet hatten, wenn sie ihn beim gemeinsamen Fotomachen auch nach „Tilidin“ fragten, so Capital Bra. Den Entzug schaffte er für allem für seine Kinder. Er sagte über seine Rolle als Familienvater: „Ich wollte meine Kinder auch vom Kindergarten abholen. Ich wollte nicht mehr benebelt sein oder was auch immer.“

Schon in mehreren Songs hat Capital Bra übrigens über das rezeptpflichtige Schmerzmedikament „Tilidin“ gerappt.

Foto: (c) Team Kuku / GfK Entertainment

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel