Chris Broy: „Wir werden eine gerichtliche Einigung erzielen!“

Chris Broy: „Wir werden eine gerichtliche Einigung erzielen!“

Jetzt werden die Anwälte eingeschaltet

Die beiden kommen einfach nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner! Eva Benetatou (29) und Chris Broy (32) zoffen sich seit Tagen. Unter anderem geht es um ihren gemeinsamen Sohn. Nun schaltet der „Kampf der Realitystars“-Teilnehmer sogar einen Anwalt ein.

„Zwischen Eva und mir nähert sich gar nichts an“

Es geht um Eifersucht, Anschuldigungen – und vor allen Dingen um ihren gemeinsamen Sohn George. Chris behauptet, dass Eva ihm sein Kind vorenthalte. Die einstige Bachelor-Kandidatin hingegen dementiert dies und wirft ihrem Ex sogar vor, sie und den kleinen George verraten zu haben. Kurzum: „Zwischen Eva und mir nähert sich gar nichts an“, so Chris in seinem neuesten Statement auf Instagram. Daher sieht er nur noch einen Weg – er will einen Anwalt einschalten und sagt: „Wir werden eine gerichtliche Einigung erzielen!“

Außerdem beschreibt Chris in dem Statement die letzten vier Monate als „Hölle“. Er habe sich komplett zurückgezogen, sich wegen der Gerüchte um eine angebliche Liebelei mit „Kampf der Realitystars“-Teilnehmerin Jenefer Riili nicht mehr auf die Straße getraut. Es ginge ihm in der aktuellen Situation keineswegs um Ruhm oder Geld. Daher hat er für sich eine Konsequenz gezogen: „Ich werde mich eine Zeitlang zurückziehen. […] Ich melde mich wieder, wenn einige Sachen geklärt sind und ich mich danach fühle.“

Bleibt zu hoffen, dass Eva und Chris zum Wohl ihres Kindes eine Einigung erzielen können. Denn so kann es unter keinen Umständen weitergehen… (rsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel