Copyright-Streit um Taylors "Shake It Off" geht vor Gericht!

Das könnte teuer werden für Taylor Swift (30)! 2016 hatte die Sängerin bei den Grammys für ihr Album “1989” viele Preise abgeräumt – auf der Platte befand sich unter anderem auch ihr Megahit “Shake It Off”. Die Single entwickelte sich sogar zum erfolgreichsten Song des Popstars und verkaufte sich über neun Millionen Mal. Doch genau um diesen großen Hit gibt es jetzt Ärger. Die Songwriter Sean Hall und Nathan Butler erheben schwere Vorwürfe gegen die Blondine!

Hall und Butler hatten 2001 den 3LW-Song “Playas Gon’ Play” geschrieben. Der Song enthält auch die Textzeile: “Playas, they gonna play, and haters, they gonna hate\u0026#8221;, die leicht abgewandelt auch im Refrain von Taylors Welthit “Shake It Off” wiederholt vorkommt. Bereits 2017 hatten Hall und Butler der Musikerin deswegen Urheberrechtsverletzung vorgeworfen – doch ihre Klage wurde damals abgewiesen. Ein Berufungsgericht hob diese Entscheidung 2018 widerum auf und nun geht der Copyright-Streit vor Gericht. Zu seiner Entscheidung, die Klage zuzulassen, sagte der zuständige Richter laut Deadline, dass die Behauptung der Urheberrechtsverletzung von Swift “ähnlich genug” sei, um nicht abgewiesen zu werden.

Im Zuge des Verfahrens wollem Hall und Butler nachträglich eine finanzielle Beteiligung an allen bisherigen und zukünftigen Einnahmen durch “Shake It Off” fordern. Ein Sprecher aus Taylors Team kritisierte das Vorgehen der Songwriter und kommentierte, dass diese sich nur auf Kosten der 30-Jährigen bereichern wollen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel