Daniel Küblböck: Traurige Worte seiner Familie

"Glauben an ein Wunder"

Daniel Küblböck gilt als knapp zwei Jahren als verschollen.

Am 9. September soll der Musiker, der durch die erste Staffel von “Deutschland sucht den Superstar” bekannt wurde, vor der Küste von Neufundland von der AIDAluna gesprungen sein.

Auch nach zwei Jahren möchten seine Angehörigen die Hoffnung nicht aufgeben: “Der Gedanke, dass er womöglich frühzeitig für tot erklärt wird, tut weh”, schreibt Vater Günther Küblböck auf der offiziellen Website des vermissten Musikers.

Vor knapp zwei Jahren, am 9. September 2018, verschwand Daniel Küblböck, 35, während einer Kreuzfahrt und gilt seither als verschollen. Doch seine Familie gibt die Hoffnung nicht auf …

Großes Rätsel um Daniel Küblböcks Verschwinden

Daniel Küblböck soll in Kürze für tot erklärt werden. Die “Passauer Neue Presse” berichtete, dass dem einstigen DSDS-Kandidaten noch wenige Wochen bleiben, um sich doch noch beim Amtsgericht Passau zu melden.

Seit knapp zwei Jahren gilt der Musiker als verschollen, nachdem er vor der Küste von Neufundland von dem Kreuzfahrtschiff AIDAluna von Bord gesprungen sein soll. Trotz allem gab seine Familie die Hoffnung nie auf, dass Daniel Küblböck möglicherweise noch lebt.

Umso größer war der Schock, als seine Angehörigen aus den Medien erfahren musste, dass Daniel für tot erklärt werden soll, denn sie waren es nach eigenen Angaben nicht, die den Antrag bei Gericht gestellt hatten.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

  • La Rive Parfum Dupes: Die besten Duft-Zwillinge teurer Marken

  • Daniel Küblböck: Schockierende Neuigkeiten

  • Daniel Küblböck: Drama bei Instagram

 

“Der Gedanke, dass Daniel frühzeitig für tot erklärt wird, tut weh”

Auf der offiziellen Website des Sängers, der vor wenigen Tagen 35 Jahre alt geworden wäre (27. August), heißt es unter anderem:

Eine Person, die nicht zu Daniels Familie und zuletzt auch nicht zu seinen engen Vertrauten gehörte, hat diesen Antrag auf Daniels Todeserklärung gestellt. Für uns ist dies nicht nachvollziehbar, dass Gesetze dies überhaupt zulassen und noch weniger, was sich diese Person damit anmaßt. Wir vermissen Daniel jeden Tag und der Gedanke, dass er womöglich frühzeitig für tot erklärt wird, tut weh.

Emotionale Worte, die bewegen. Daniel Küblböcks Angehörigen hoffen weiterhin, ihn irgendwann doch wiederzusehen: “Wir hoffen immer noch auf ein Wunder”, wird seine Stiefmutter Marianne von “Schlager.de” zitiert – und mit dieser Hoffnung sind sie nicht allein.

Mysteriöse Vorgänge bei Instagram

Vor einigen Wochen wollen Fans des Sängers einige Veränderungen auf dem offiziellen Instagram-Account von Daniel bemerkt haben. Fotos und Kommentare seien gelöscht worden, heißt es in einigen Kommentaren. Doch sollte das stimmen, wer hatte Zugriff auf den Account von Daniel Küblböck?

Nur Daniel selbst hatte für seine Profile Zugang. Wir hatten bislang keine Möglichkeiten, Zugang zu den Accounts zu bekommen,

erklärt Günther Küblböck auf der offizielle Website des Sängers.

Es bleibt zu hoffen, dass das Rätsel um Daniel Küblböck und sein Verschwinden irgendwann ein Ende haben wird.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel