Darum läuft Sandra und Julianos Charity-Projekt gerade nicht

“Was wurde eigentlich aus dieser Charity-Sache?” – diese Frage haben sich bestimmt schon viele Fans von Sandra Janina und Juliano gestellt! Wir erinnern uns: Anfang des Jahres riefen die ehemalige Love Island-Granate und der Are You The One?-Boy die Aktion Herzenswünsche ins Leben, um so einigen Followern in Not auszuhelfen. Doch nach dem Küchendrama wurde es still um ihr Wohltätigkeitsprojekt. Im Promiflash-Interview verraten Sandra und Juliano, warum die ganze Nummer aktuell pausiert…

Tatsächlich hat es nichts mit dem Hate zu tun, den sie für die angeblich zu verdreckte verschenkte Küche bekommen haben. “Das waren teilweise Wünsche wie: ‘Zahlt meine Schulden von 20.000 Euro ab’ oder ‘Kauft uns ein neues Auto'”, schildert Sandra. Es sei sogar so weit gegangen, dass manche sogar Krankheiten vorgetäuscht hätten. Juliano fasst zusammen: “Es waren sehr asoziale Wünsche. Das war sehr respektlos. Die Herzenswunschsache war für Leute in Not während Corona gedacht. Dafür war es eigentlich da: Für Leute, denen es finanziell nicht gut geht.”

Weiter ärgert sich der Muskelberg: “Am Anfang hatte ich noch richtig Lust drauf, weil man was Gutes tun kann – aber mittlerweile bin ich davon richtig abgef*ckt. 20 Prozent der Nachrichten sind Richtige und 80 Prozent sind fake.” Adriano stellt klar: “Das ist sehr traurig. Diese Dreistigkeit! Das würde ich mich niemals trauen.” Doch das bedeutet nicht, dass sie ihr Projekt einstampfen wollen: “Wir wollen das weitermachen, auf jeden Fall”, beteuert Sandra. “Aber wir müssen erst mal abwarten, wie wir das dann umsetzen – so was wird sehr schnell ausgenutzt.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel