Das sagt Jasmin Herren zu den Fremdgehgerüchten um ihren Willi

Auch vier Monate nach seinem Tod kommen immer mehr Details über sein Privatleben ans Tageslicht. Aktuell verbreiten sich Fotos im Netz, die darauf hindeuten, dass Willi Herren seiner Frau untreu war. Das hat Jasmin nun auch bestätigt.

“Das war ein absoluter Schock für mich”

Neben der Trauer um ihren Willi muss sich die 42-Jährige aktuell aber auch mit Fremdgehgerüchten auseinandersetzen. Seit einiger Zeit kursieren Fotos im Netz, die sich auf dem Handy des Schauspielers befanden. Sie zeigen Frauen leicht bekleidet und in lasziver Pose. Der Chatverlauf lässt darauf schließen, dass Willi diese Frauen kannte und sich auch mit ihnen traf.

“Das war ein absoluter Schock für mich”, bestätigt Jasmin Herren die Fremdgehgerüchte der “Bild”-Zeitung. “Ich war erstmal verletzt, gekränkt und traurig, aber so ist es nun mal.” Sie habe zwar nicht oft mit seiner Untreue zu kämpfen gehabt, aber “diese Bekanntschaften”, wie sie sie nennt, gab es in seinem Leben.  

“Er hat das Leben geliebt”

Aber sie weiß auch: “Das war definitiv keine Liebe, was Willi da hatte.” Er sei “ein Lebemann” gewesen. “Er hat das Leben geliebt und er hat auch die Frauen geliebt.” Aber nur sie habe er wirklich geliebt. “Er hat mich geheiratet – alles andere hat keine Relevanz, auch wenn es natürlich weh tut.”

  • Nach Tod ihres Mannes: Jasmin Herren: ”Ich muss eine Bombe platzen lassen”
  • “In ärztlicher Behandlung”: Willi Herrens Frau kommt nicht zur Beerdigung
  • Jasmin Herren über Willi: Sie sprachen über den Tod

Vor drei Jahren hatten sich Jasmin und Willi Herren das Jawort gegeben. Ihre Ehe stand zuletzt jedoch vor einem Trümmerhaufen. Kurz vor seinem Tod hatten die beiden einen Urlaub geplant, um an ihrer Beziehung zu arbeiten – doch dazu sollte es nicht mehr kommen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel