Datingshow-Exit: Hatte Claudia Obert Angst vor Thomas Mario?

Für Thomas Mario war in der siebten Folge von Claudias House of Love Schluss – doch warum konnte der selbstbewusste Gastronom nicht das Herz von Claudia Obert (59) erobern. Kurz vor dem Einzug ins Finale der Datingshow musste sich der Nürnberger geschlagen geben. Ohne in den vorherigen Folgen überhaupt nur ein Einzeldate mit der Obert ergattert zu haben, musste Thomas Mario seine Koffer packen – zusammen mit seinen beiden Mitstreitern Kai Fischer und Mario Kleinermanns. Promiflash hat mit dem Italiener kurz nach dem Rauswurf gesprochen – er hat für seinen Exit eine Erklärung parat!

Bis zum Schluss hatte Thomas Mario noch auf ein T\u0026#234;te-\u0026#224;-T\u0026#234;te mit Claudia gehofft, doch der Wunsch blieb unerfüllt. Im Nachhinein gar nicht so schlimm, wie der 35-Jährige im Promiflash-Interview erzählt: “Ich war erleichtert, da auch ich gemerkt habe, dass es zwischen Claudia und mir nicht für eine ernsthafte Beziehung reicht.” Dass die 59-Jährige nie die Zweisamkeit mit ihm suchte, kann sich Thomas Mario erklären: “Vielleicht hatte Claudia Angst vor einem Einzeldate mit mir. Ich bin ein sehr impulsiver und ehrlicher Mann.” Genau deshalb habe er auch ohne ein Treffen unter vier Augen festgestellt, dass es zwischen ihnen nicht passt. Über eine Freundschaft mit der Champagner-Liebhaberin würde er sich allerdings sehr freuen.

In der Kuppelshow wurde Thomas Mario nicht selten zum Gespött der Zuschauer, denn der Nürnberger schaute mehr als einmal zu tief ins Glas. Die daraus resultierenden Mecker-Tiraden sorgten bei den Fans der Sendung für jede Menge Unterhaltung. Der Bayer kann darüber im Nachhinein ebenfalls lachen: “Es ist ja klar, dass die Zuschauer etwas sehen wollen, deshalb habe ich ihnen etwas geboten. Aber rückblickend muss auch ich sagen, dass der erste Tag vielleicht etwas zu extrem war”, schließt er amüsiert ab.

“Claudias House of Love” – immer donnerstags bei Joyn PLUS+.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel