Diese "Riverdale"-Szenen hat Lili Reinhart ungern gedreht

Bereits seit 2017 können Zuschauer die beliebte Serie Riverdale im Programm finden und die Schauspielerin Lili Reinhart (23) verkörpert von Anfang an die Rolle der Betty Cooper. In der Show geht es zwar um mysteriöse Mordfälle, die den titelgebenden, kleinen Ort und seine Bewohner in Schach halten, aber natürlich kommt es auch immer wieder zu Liebesgeschichten zwischen den Protagonisten. Eine bestimmte Art von Szenen stellte Lili bei den Dreharbeiten vor eine große Herausforderung.

Szenen, in denen sie nur wenig anhatte oder sogar nur Unterwäsche tragen musste, habe die 23-Jährige erst gar nicht drehen wollen, wie sie Los Angeles Times verriet. “Ich fühlte mich dabei sehr unsicher”, erinnerte sich Lili zurück. Ihrer Meinung nach sei sie nämlich nicht dünn und zierlich, habe keine winzige Taille und auch keine schön geformten Beine. Am Set sei sie zwar von niemandem unter Druck gesetzt worden, dennoch habe sie ihr Problem nicht angesprochen. “Ich tat es, weil es mein Job war. Aber ich fühlte mich schlecht dabei.”

Ob Lili ihre Unsicherheit mittlerweile ablegen konnte? Zumindest sprach die Beauty erst kürzlich ganz offen über ihre Sexualität und outete sich als bisexuell. “Auch, wenn ich es bisher noch nie öffentlich gemacht habe: Ich bin eine stolze, bisexuelle Frau”, verkündete sie vor wenigen Wochen in ihrer Instagram-Story.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel