Dieter Wedel (†82): Seine Söhne streiten sich nach seinem Tod

Abschiedsworte sorgen für Unmut

Dieter Wedel (†82): Seine Söhne streiten sich nach seinem Tod

Wedels Söhne streiten sich nach seinem Tod

Nach dem Tod von Regisseur Dieter Wedel (†82) scheint es nun dicke Luft zwischen seinen Söhnen zu geben. Auf Instagram nahm Wedels Sohn Dominik Elsner (41) Abschied von seinem Vater – doch das stieß dem Halbbruder Benjamin offenbar übel auf …

Dominik Elsner findet versöhnliche Worte zum Tod seines Vaters

„Ruhe in Frieden. Auch wenn du nicht der Vater warst, den ich mir gewünscht habe, hast du mich doch in den letzten Jahren positiv überrascht! Danke dafür!“, schreibt Elsner auf seinem Instagram-Account und fügt hinzu: „Gute Reise Vater, ich denke an dich!“ Der gemeinsame Sohn von Dieter Wedel und Schauspielerin Hannelore Elsner († 76) scheint mit seinem Vater, der in der Vergangenheit für einige Negativ-Schlagzeilen sorgte, im Reinen. 2018 hatte die #MeToo-Debatte auch den „großen Wedel“ erfasst. Mehrere Schauspielerinnen warfen ihm sexuelle Übergriffe vor; er stritt jedoch alles ab.

Sohn Benjamin soll von Heuchelei gesprochen haben

Der versöhnliche Kommentar seines Halbbruders scheint auch Wedels zweiten Sohn Benjamin Voland (23) erzürnt zu haben. Wie „Bild“ zitiert, soll dieser auf Instagram zu dem Post geschrieben haben: „Ach lieber Bruderherz, du hast unseren Vater doch beinahe so gehasst wie ich und nun bist du ihm dankbar? Von so viel Heuchelei bekomme ich das kalte Kotzen. […] Die Welt ist einen Funken besser geworden.“ Der Kommentar, in dem er Wedel unter anderem auch als Sadist und Vergewaltiger bezeichnete, ist inzwischen verschwunden.

Wedel sei nach „langer schwerer Krankheit“ verstorben

Dieter Wedel starb bereits am 13. Juli nach „langer schwerer Krankheit“, wie seine Anwälte um Peter Gauweiler mitteilten. Das Landgericht München I, wo ein Strafverfahren gegen Wedel wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung anhängig war, gab an, dass er in einem Hamburger Krankenhaus verstorben sei.

Das Gericht hatte am Mittwoch (20. Juli) eigentlich bekannt geben wollen, ob es zum Prozess gegen Wedel kommt. Das Verfahren wird nun aber eingestellt – „ohne Weiteres“, wie seine Anwälte in ihrem Schreiben betonten. Die Staatsanwaltschaft hatte Wedel schon im März vergangenen Jahres wegen eines Vorwurfs aus dem Jahr 1996 angeklagt. Die Schauspielerin Jany Tempel gibt an, Wedel habe sie damals in einem Münchner Luxushotel vergewaltigt. (rla/DPA)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel