Dieters spitze Bemerkungen: Jetzt reagiert Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk (70) nimmt’s wohl mit Humor! Vor wenigen Wochen wurde überraschend bekannt, dass Dieter Bohlen (67) in der kommenden Staffel nicht mehr Teil der DSDS-Jury sein wird. Eigentlich hätte der Poptitan in der morgigen Liveshow aber noch ein letztes Mal sein Urteil über die Kandidaten sprechen sollen. Krankheitsbedingt fällt er aber aus. In der vergangenen Woche hatte deshalb bereits der ehemalige Wetten, dass..?-Moderator seinen Platz am Jurorenpult eingenommen. Für Dieter ein Grund, scherzhaft gegen ihn zu sticheln. Doch was hält Thomas von den Späßen auf seine Kosten?

In dem SWR3-Podcast „Podschalk“ wollte seine Moderationspartnerin Nicola Müntefering wissen, was der 70-Jährige davon hält, dass sein Vorgänger vor einigen Tagen provokant Fan-Kommentare vorgelesen hatte. Dabei sprach sie ihn doch tatsächlich mit „Bohlen“ an. „Dabei hab ich den Lichtfilter gar nicht drauf. Außerdem hab ich gar keine Einspritzungen. Der Dieter hat ja wohl ganz schön nachgelegt“, entgegnete Thomas daraufhin und erlaubte sich damit wohl eine eindeutige Spitze in Richtung des DSDS-Urgesteins. Zudem findet der TV-Star, dass er und Dieter etwas gemeinsam haben: „So unterschiedlich sind wir gar nicht. Dieter ist Geschichte, ich bin Legende.“

Aber damit längst nicht genug. Der Lockenschopf macht sich auch über die Gehaltsvorstellungen lustig und nimmt Dieters krankheitsbedingte Absage auf die Schippe. „Ich hab gedacht, der Dieter ist die Treppe runtergefallen. Aber der Dieter hat irgendwie gebockt. Ich würde normalerweise auch auf Gips einmarschieren, wenn ich sage, ich schulde dem Sender noch zwei Sendungen“, witzelt er, betont aber, dass er Dieter am Ende nicht den Job geklaut habe. Immerhin habe der 67-Jährige vorher abgesagt und er sei lediglich eingesprungen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel