DJ Pete Zorba stirbt im Alter von 45 Jahren an Hirntumor

Große Trauer in der britischen DJ-Szene: Als Pete Zorba vor vier Jahren ein Hirntumor diagnostiziert wurde, gaben ihm die Ärzte nur noch wenige Wochen zu leben. Insgesamt vier Operationen unterzog sich die House-Musik-Legende und kämpfte gegen die Krankheit an – auch ganz offen in den sozialen Netzwerken. Der aus Manchester stammende Musiker gab sich nie auf und übertraf die Prognosen des medizinischen Personals um ein Vielfaches. Am Donnerstag ist er im Alter von 45 Jahren gestorben.

Wie die Sun berichtete, sei der DJ der Krankheit nun erlegen, gegen die er die vergangenen vier Jahre mit aller Energie gekämpft hatte. Er hinterlasse neben seiner Frau Melanie eine fünfjährige Tochter und einen einjährigen Sohn, hieß es weiter. Melanie habe gegenüber dem Blatt von Petes Willensstärke geschwärmt: “Seine letzten vier Jahre waren wirklich toll. Er hat jeden Tag in vollen Zügen genossen!” Die ganze Zeit hindurch sei der Tod für ihn niemals eine Option gewesen. Das habe ihm dabei geholfen, entgegen allen Diagnosen positiv zu bleiben.

Mit vielen Posts meldete sich Pete auf Instagram immer wieder aus dem Krankenhaus. Sein letzter Beitrag zeigt ihn Mitte Januar nach seiner vierten und letzten OP am Gehirn. “Nur kurz weg, um wieder zuzuschlagen, nicht wahr? Ich danke euch für die guten Vibes. Die Liebe besiegt alles”, schrieb er unter das Bild.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel