Elmar Wepper: "Die Situation von Alfons bedrückt mich sehr"

Am Wochenende wurde bekannt, dass Alfons Schuhbeck Insolvenz anmelden musste. Prominente Freunde unterstützen den Münchner Starkoch nun. 

“Es bedrückt mich sehr, dass Alfons jetzt in dieser nicht einfachen Situation ist”, sagte Elmar Wepper zu “Bild”. Weiterhin lobte er Schuhbeck als zuverlässigen Freund, “der immer für einen da ist – auch in der Not”. Der 77-Jährige stellte klar: “Ich halte ihm die Treue.” Moderatorin Verena Kerth zeigte sich zuversichtlich: “Alfons ist ein Kämpfer. Ich weiß, er hat die Kraft, sein Lebenswerk fortzusetzen.”

Gewürzhandel und Beratungsgeschäft will Schuhbeck retten

Der 72-jährige Alfons Schuhbeck, der auch aufgrund verschiedener Kochsendungen bekannt ist, hatte am Wochenende mitgeteilt, dass er beim Amtsgericht München Insolvenz angemeldet hat. Begründet hatte er das mit ausbleibenden Staatshilfen, die er wegen der Einnahmeausfälle im Zuge der Corona-Pandemie dringend gebraucht hätte. Es sei ein wirklich schwerer Schritt, aber ihm bleibe nichts anderes übrig, hatte er dazu erklärt. Betroffen sind laut Schuhbeck seine Restaurants am Platzl in München, das 2017 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, und sein Partyservice. Seinen Gewürzhandel und sein Beratungsgeschäft will er dagegen retten.

  • Weniger Nudeln, mehr Gemüse: Schuhbeck hat 25 Kilo abgenommen
  • “Meine Mitarbeiter trifft das hart”: Starkoch Schuhbeck meldet Insolvenz an
  • “Warum so aggressiv?”: Schuhbeck: Vegetarier aggressiv gegen Fleischesser?

Schuhbeck ist einer der bekanntesten Köche und Gastronomen Deutschlands. Er hat schon für hochkaratige Prominente wie die Beatles, Charlie Chaplin, die Queen und die Spieler des FC Bayern München gekocht.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel