ESC 2022 im Liveticker: Russische Cyber-Kriminelle wollen ESC-Sieg der Ukraine verhindern

Alle Infos zum Eurovision Song Contest 2022

ESC 2022 im Liveticker: Russische Cyber-Kriminelle wollen ESC-Sieg der Ukraine verhindern

Endlich wieder Eurovision Song Contest. Alle Final-Teilnehmer stehen fest. Für uns tritt Malik Harris an in Turin (Italien) an.

Die Sendung startet am Samstag (14. Mai) um 21:00 Uhr in der ARD (Das Erste).

Eurovision Song Contest in Turin: Alle Infos im Liveticker

Russland darf wegen des Kriegs gegen die Ukraine nicht am ESC teilnehmen

+++ Lesetipp: Russland wurde nach dem Einmarsch russischer Truppe in der Ukraine übrigens vom ESC ausgeschlossen. +++

Diese 18 Länder treten im zweiten ESC-Halbfinale 2022 an

Im zweiten Halbfinale am 12. Mai versuchen dann nochmal 18 Länder ihr Glück:

  • Finnland: The Rasmus mit „Jezebel“
  • Israel: Michael Ben David mit „I.M“
  • Serbien: Konstrakta mit „In corpore sano“
  • Aserbaidschan: Nadir Rustamli mit „Fade To Black“
  • Georgien: Circus Mircus mit „Lock Me In“
  • Malta: Emma Muscat mit „I Am What I Am“
  • San Marino: Achille Lauro mit „Stripper“
  • Australien: Sheldon Riley mit „Not The Same“
  • Zypern: Andromache mit „Ela“
  • Irland: Brooke mit „That’s Rich“
  • Nordmazedonien: Andrea mit „Circles“
  • Estland: Stefan mit „Hope“
  • Rumänien: WRS mit „Llámame“
  • Polen: Ochman mit „River“
  • Montenegro: Vladana mit „Breathe“
  • Belgien: Jérémie Makiese mit „Miss You“
  • Schweden: Cornelia Jakobs mit „Hold Me Closer“
  • Tschechische Republik: We Are Domi -mit „Lights Off“

Die deutsche Jury für den ESC 2022 steht schon fest – eigentlich!

Moderiert wird das Spektakel von Laura Pausini, Alessandro Cattelan und Sänger Mika. Die Reihenfolge der Auftritte in den Halbfinalen wurde am 25. Januar beim „Allocation Draw“ in Turin ausgelost und vier Tage später bekannt gegeben.

Wer das Finale letztlich gewinnt, entscheiden die Jurys und Telefonanrufer gemeinsam. Jedes Teilnehmerland stellt eine Jury aus fünf Experten auf – in der deutschen sind diesmal Sängerin Michelle (50), Singer-Songwriter Max Giesinger (33), Tokunbo und Radiomoderator Christian Brost. Eigentlich hätte auch Felicita Lu (26) dabei sein sollen. Weil sie ihre Favoriten aber bereits verkündet hat, musste dieser Platz nun nachbesetzt werden. Spontan sprang Jess Schöne ein. Aus Jury-Bewertung und Anrufer-Stimmen aus dem jeweiligen Land werden dann bis zu 24 Punkte pro Land errechnet. Jeweils zwölf können durch die Juroren und zwölf durch die Zuschauer erreicht werden. (lsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel