Esmé Biancos Missbrauchsklage: Marilyn Manson äußert sich

Jetzt bricht Marilyn Manson (52) endlich sein Schweigen. Der Rocker wurde von mehreren Frauen beschuldigt, er habe sie jahrelang missbraucht und gefoltert. Unter den Klägerinnen ist unter anderem seine einstige Verlobte Evan Rachel Wood (33). Vor wenigen Tagen meldete sich auch die Game of Thrones-Darstellerin Esmé Bianco und behauptete: Marilyn habe sie unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Der Angeklagte selbst äußerte sich jetzt zu den schweren Vorwürfen.

Laut Deadline Hollywood ließ der 52-Jährige über seinen Anwalt Howard E. King verlauten: “Diese Behauptungen sind nachweislich falsch.” Der Jurist erklärte weiter, dass die Klage erst eingereicht wurde, nachdem Esmé und ihr Anwalt versucht hatten, von Marilyn Geld zu erpressen. Diese “unerhört hohe finanzielle Forderung” der 38-Jährigen basiere auf einem Vorfall, der so nie stattgefunden habe. “Wir werden diese Anschuldigungen vor Gericht energisch anfechten und sind zuversichtlich, dass wir uns durchsetzen werden”, so King weiter.

Am vergangenen Freitag hatte Esmé ihre Klage gegen den Künstler eingereicht. In den Dokumenten heißt es: “Herr Warner setzte mehrfach Drogen, Gewalt und Androhung von Gewalt ein, um Frau Bianco sexuelle Handlungen aufzuzwingen.” Marilyn Manson heißt mit bürgerlichem Namen Brian Hugh Warner und wird mit diesem Namen auch in den Unterlagen angesprochen. Im Mai 2011 soll der Musiker die Schauspielerin vergewaltigt haben, während sie bewusstlos oder nicht in der Lage war, dem Geschlechtsverkehr zu zustimmen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel