Faisal Kawusi entschuldigt sich – für viele nicht genug

Faisal Kawusi nutzte die „stern TV“-Bühne, um über sein Fehlverhalten zu sprechen. Doch kann er seinen angekratzten Ruf damit bereinigen? Viele Zuschauer sehen seinen Auftritt kritisch.

Faisal Kawusi, der der 38-Jährigen aufgrund des heftigen Gegenwinds den Rücken stärken wollte und seinerseits ebenfalls ein paar Sprüche in Bezug auf K.o.-Tropfen raushaute, wurde ebenfalls stark kritisiert. Um die Wogen zu glätten, trat er nun bei „stern TV“ auf.

Der Comedian entschuldigte sich in aller Öffentlichkeit für sein Verhalten. Zudem versuchte er seine heftige Reaktion zu erklären; schilderte, dass er Joyce Ilg vor dem Shitstorm habe schützen wollen. Zudem sei er durch die Situation getriggert worden, habe er doch in der Vergangenheit Mobbing und körperliche Gewalt erfahren.

In den sozialen Netzwerken wird diskutiert

Die Twitter-Gemeinde ist nach diesem Auftritt gespalten. Viele kaufen Kawusi seine Worte einfach nicht ab. „Wie ernst Faisal Kawusi es mit seiner ‚Entschuldigung‘ nimmt, merkt man daran, dass er erst behauptet, sich zurückziehen zu wollen, nur um eine Woche später medienwirksam bei ’stern TV‘ aufzutreten“, schreibt ein Zuschauer.

In einem weiteren Kommentar heißt es: „Ich glaube, ein Schema zu erkennen. Es ist nicht die wahre Absicht, sich zu entschuldigen oder etwas zu erklären, es ist der Gedanke, wie man am besten wieder besser da steht, wie man sich lustig machen kann, ohne lustig zu sein.
Da ist nichts Ehrliches für mich.“ Mehr kritische Stimmen lesen Sie hier:

Es gibt aber auch einige Internetnutzer, die auf der Seite des Komikers stehen. Sie betonen unter anderem, diesem Ausrutscher nicht zu viel Bedeutung beimessen zu dürfen und Kawusi zu arg zu bestrafen. Eine Auswahl dieser Tweets folgen hier:

  • Entsetzen über Kommentar: Sat.1 distanziert sich von Comedian
  • Valentina ist 14: Hayek mit Tochter auf “Vogue“-Cover
  • Über das Vatersein: Thore Schölerman: “Alles ergibt Sinn“

Auch Edith Stehfest saß mit im Studio. Die Ehefrau von Ex-Dschungelcamper Eric Stehfest wurde unter dem Einfluss von K.o.-Tropfen vergewaltigt. Sie stellte Kawusi für seine Aussagen zur Rede. Im Gespräch mit t-online hatte sie bereits im Vorfeld erklärt: „Ich fühlte mich sofort angesprochen und erinnert an die eigene Tat. Dies haben mir auch meine Fans bestätigt, die ähnlich fühlen.“ In ihren Augen müsse Comedy gewisse Grenzen wahren. Das ganze Interview lesen Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel