Fernsehkoch macht Krebs-Erkrankung öffentlich

Am Herd ist Alexander Herrmann ein Profi. Auch bei “The Taste” gibt der Sternekoch stets Vollgas. Jetzt hat der 49-Jährige verraten, dass er Krebs hatte. Seine Krankheit verschwieg er allerdings – aus Angst. 

“Wäre der Tumor nur zwei Millimeter größer gewesen, hätte er gestreut. Ich hatte riesiges Glück, musste zur Bestrahlung, aber nicht zur Chemotherapie”, sagte der Koch der Zeitung.

“Die Erkrankung hat mich zu einem besseren Chef gemacht”

Er habe die Krankheit damals aus Angst verschwiegen, dann nicht mehr an einer Fernsehsendung teilnehmen zu können. “Die Krebserkrankung hat mich zu einem besseren Chef gemacht”, so Herrmann. “Meine Mitarbeiter sollen eigenverantwortlich arbeiten. Mein Laden funktioniert, auch wenn ich nicht da bin.” Außerdem mache er sich keine Gedanken, warum er an Krebs erkrankte. “Krebs ist halt ein Bingo-Spiel”, so der Fernsehkoch. 

Nach seiner Operation habe Herrmann heute noch eine Fehlhaltung der rechten Schulter. “Ich ziehe sie etwas nach hinten. Früher war es extremer. Heute fällt es kaum mehr auf.”

  • Vorerkrankungen als Corona-Risiko: Das sollten Krebspatienten wissen
  • Ronald Bell: ”Kool and the Gang”-Gründer ist tot
  • Leni mit Maske : Heidi Klums Teenie-Tochter zeigt erstmals ihr Gesicht
  • Verlobter verzweifelt: Wird Patricia Blanco das Geld entzogen?

Mit Krisenzeiten kennt sich Herrmann leider aus. Als er neun Jahre alt war, verlor er seine Eltern durch einen Autounfall. Seine Mutter wurde nur 31, sein Vater 35 Jahre alt. Sie führten ein Hotel, das nach ihrem Tod von Herrmanns Onkel und Tante übernommen wurde. 1995 stieg Alexander Herrmann als Küchenchef in das Hotel ein. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel