Fiona Erdmann: Gang zum Frauenarzt war schwer

Fiona Erdmann: Gang zum Frauenarzt war schwer

Fiona Erdmann hatte Probleme damit, zum Frauenarzt zu gehen.

Die ehemalige ‚GNTM‘-Kandidatin gab Anfang Mai tragische Neuigkeiten bekannt: Sie hat ihr zweites Baby verloren und in der 18. Woche eine Fehlgeburt erlitten. Dann, kurz vor Weihnachten, die gute Nachricht: Fiona ist wieder schwanger! Auf die Frage, wie es ihr jetzt geht, antwortete sie jetzt im ‘Bild‘-Interview: „Ich hatte bisher keine Komplikationen, außer dass ich supermüde war. Es war bislang eine brillante Schwangerschaft. Aber psychisch gesehen waren die ersten Monate ein Höllenritt.“ Und weiter erklärt sie: „Jedes Mal, wenn ich zu einer Untersuchung gegangen bin, war es, als würde man mir auf jede einzelne Schulter 1000 Kilogramm legen. Jeder Gang zum Frauenarzt war richtig hart. Seitdem ich das Baby spüre, geht es mir besser, und die Freude überwiegt, weil man merkt, dass das Baby da ist und das gut ist. Aber dann kommen auch wieder die Tage, an denen man das Baby nicht spürt, und dann geht es im Kopf wieder los.“

Erdmann: „Ich sage mal so, ich habe meine Fehlgeburt im Wesentlichen gut verarbeitet, aber in Verbindung mit einer neuen Schwangerschaft ist es wirklich hart. Ich bin ganz ehrlich, am Anfang war es wirklich nicht schön.“ Trotzdem wollte sie unbedingt noch ein Kind: „Mein Ehemann Mo hätte das tatsächlich schon viel früher gewollt. Als wir das letzte Mal das Kind verloren haben, stand fest, dass wir es noch einmal versuchen werden. Aber ich habe mir auch gesagt, dass ich mir ein wenig Zeit lassen möchte. Als ich dann irgendwann das Gefühl hatte, ich fühle mich dazu bereit, haben wir dann einfach gesagt, wir probieren es. Und wenn es klappt, dann klappt es. Und es hat geklappt! Für mich war immer klar, dass ich zwei Kinder haben möchte.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel