Fotoshooting: Fans werfen Ariana Grande Asianfishing vor

Ein Fotoshooting von Ariana Grande (28) entfesselte einen gewaltigen Shitstorm. Die Sängerin zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen überhaupt. Nicht nur musikalisch entwickelte die Beauty sich im Laufe der Jahre weiter – die Musikerin erfindet sich auch looktechnisch immer wieder neu. Einige Fans finden jedoch, dass sie sich dabei wohl zu sehr an anderen Kulturen orientiert: Ariana wird jetzt Asianfishing vorgeworfen.

Asianfishing bezeichnet eine Praxis, in der weiße Menschen sich mithilfe von Make-up oder anderen Mitteln als Personen asiatischer Herkunft inszenieren. Auf Instagram teilte Ariana nun mehrere Fotos eines Shootings, für die die 28-Jährige heftig kritisiert wurde. „Denkt Ariana Grande jetzt, dass sie Asiatin ist?“ oder „Die Fotos von Ariana Grande so zu bearbeiten, dass sie schwarz oder asiatisch aussieht, ist rassistisch“, schrieben erboste Follower auf Twitter. Daraufhin löschte die „Thank U, Next“-Interpretin den Post. Es ist nicht das erste Mal, dass Ariana kulturelle Aneignung vorgeworfen wird.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel