Freddie Mercury soll eigene Straße in München bekommen

In den Achzigerjahren hat Freddie Mercury eine Zeit lang in München gelebt und ist Berichten zufolge „nachts liebend gern im Glockenbachviertel um die Häuser gezogen“. Jetzt soll der Sänger posthum seine eigene Straße im Kreativquartier der bayerischen Landeshauptstadt bekommen. Eine bislang namenlose Straße soll nun nach Mercury benannt werden.

Wie der „Münchner Merkur“ berichtet, soll der Stadtrat noch diese Woche über den Namensvorschlag der Verwaltung entscheiden. Rosa-Liste-Stadtrat Thomas Niederbühl erklärte laut dem Blatt in einem Statement: „Es war ja unser Wunsch, dass Freddie Mercury in München mehr gewürdigt wird.“ Er lobte auch die Offenheit des Sängers, bezüglich seiner Aids-Erkrankung. Er habe nach seinen Worten dazu beigetragen, dass diese Krankheit heute ernst genommen wird.

Übrigens wohnte der legendäre Sänger nicht nur selbst eine Weile in der bayerischen Großstadt, auch „Queen“ haben nach 1979 einen Großteil ihrer Alben in den dort ansässigen Musicland Studios aufgenommen.

Foto: (c) Universal Music

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel