Gewaltvorwürfe: Ricky Martin muss am Donnerstag vor Gericht

Für Ricky Martin (50) wird es ernst! Der Megastar muss sich zurzeit gegen schwere Anschuldigungen zur Wehr setzen. Denn sein Neffe soll Anzeige wegen häuslicher Gewalt gegen den „Livin‘ La Vida Loca“-Interpreten erstattet haben. Im Falle einer Verurteilung drohen Ricky bis zu 50 Jahre Haft. Ob er schuldig ist oder nicht, soll nun ein Prozess klären – am Donnerstag startet das Verfahren.

Wie das US-Nachrichtenportal TMZ nun berichtete, werde Ricky in dem Prozess gegen sich selbst aussagen. Anreisen müsse der Sänger allerdings nicht, wie der Insider erzählte. Demnach werde der 50-Jährige am Donnerstag per Videocall zugeschaltet werden und seine Sicht der Dinge zu Protokoll geben. Er wolle darin die Anschuldigungen seines 21-jährigen Neffen widerlegen.

Dabei helfen soll Ricky offenbar ein berüchtigter Promi-Anwalt: Marty Singer hat bereits Stars wie Bill Cosby (85), Scarlett Johansson (37) und Charlie Sheen (56) vertreten. Auch Prinz Andrew (62) steht auf der langen Liste seiner namhaften Klienten. Nun übernahm er die Verteidigung des Latino-Stars.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel