Gewusst? Die Royals machen sich Weihnachts-Scherz-Geschenke

Wenn es um Geschenke geht, nehmen sich die britischen Royals anscheinend selbst nicht allzu ernst. In diesem Jahr findet erstmals kein großes Familientreffen zu Weihnachten statt – die traditionelle Zusammenkunft von der Queen (94), Charles (72), William (38) und Co. auf Sandringham musste wegen der Gesundheitskrise abgesagt werden. Vielleicht schwelgen die Blaublüter in diesem Jahr ja in Erinnerungen an vergangene Feste, bei denen es viel zu lachen gab: Die Royals schenken sich gegenseitig nämlich immer günstige Scherzartikel!

Bei der Auswahl an witzigen Präsenten gibt sich die Königsfamilie aber sehr viel Mühe. Wie in dem Buch Finding Freedom zusammengefasst wird, überreichte unter anderem Prinz Harry (36) seiner Oma Elizabeth mal eine Badehaube mit der Aufschrift “Ich das Leben nicht manchmal scheiße?”. Sein Bruder William konnte sich in einem Jahr über ein Winnie-Puuh-Tellerset freuen. Aber auch Harry bekam schon sein weihnachtliches Fett weg: Seine Schwägerin Kate (38) soll ihm einmal ein “Back dir deine eigene Freundin”-Kit zukommen lassen, bevor er mit Meghan (39) zusammenkam.

Und auch Meghan schloss sich dieser seit Jahrzehnten andauernden Sitte an: 2017 hatte die ehemalige Schauspielerin ebenfalls witzige Geschenke im Gepäck. So soll sie der Königin einen singenden Plüsch-Hamster gekauft haben und ihrem Schwager William einen Löffel mit der Aufschrift “Cereal Killer”. Dabei handelt es sich um ein Wortspiel aus der englischen Bezeichnung für Cerealien, also Cornflakes, und Serie – also Cerealien-Killer statt Serien-Killer.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel