Gil Ofarim über "Let's Dance": "Eine der schlimmsten Zeiten meines Lebens"

Der Sänger rechnet knallhart ab

Gil Ofarim hat in seiner 18-jährigen Karriere schon viele Höhen und Tiefen erlebt. 

Gil Ofarim, 38, feierte einen großen Erfolg als er 2017 “Let’s Dance” gewann, doch im gleichen Jahr passierten auch schlimme Dinge in seinem Leben und die Presse stürzte sich darauf. Wie es ihm damals ging und wie schlimm die Zeit rund um die Tanzshow von RTL für ihn war, verriet er nun in einem Interview. 

Gil Ofarim: Sein turbulentes Leben

Gil Ofarim hat an diesem Freitag ein neues Musikvideo herausgebracht: Der Song “Vom Ende der Traurigkeit” entstand bereits 2019, nun wurde er überarbeitet. Dass der dazugehörige Musikclip für Aufsehen sorgen wird, das wusste der 38-Jährige aber schon vor dem Release. Zu sehen ist er darin erstmals seit seiner “Let's Dance”-Teilnahme 2017 wieder mit seiner damaligen Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Die RTL-Show bereitete Gil allerdings nicht nur Freude und das, obwohl er in der Staffel “Dancing Star” geworden ist. Es entstand ein riesiger Medienrummel um den Musiker, weil die Presse wegen ihrer leidenschaftlichen Performances auf dem TV-Parkett mehr zwischen ihm und der Tänzerin vermutete. Das Jahr 2017 hätte auch abseits dessen nicht turbulenter für Gil sein können, denn er wurde zum zweiten Mal Vater, seine Ehe ging schließlich aber doch in die Brüche. Sein eigener Vater, der Sänger Abi Ofarim, lag zudem im Sterben.

Mehr zu Gil Ofarim: 

  • Ekaterina Leonova & Gil Ofarim: Wieder vereint!

  • Gil Ofarim: Große Angst um seine Familie

  • “Let’s Dance”-Gil Ofarim: “Es kotzt mich an”

Das war eine der schlimmsten Zeiten meines Lebens. Im Showgeschäft tummeln sich viele Profilneurotiker. Ich glaube an das Gute und vergesse manchmal, dass das alles ein fu***** Business ist, in dem es oft um viel Geld geht. Trotzdem hatte ich Bock auf “Let’s Dance” und es hat mir viel bedeutet, auch weil mein Vater Tänzer war. Ich habe das aber letztlich wegen des Geldes und meiner Existenzängste gemacht. Ich bin zu dieser Zeit zum zweiten Mal Vater geworden, ich hatte und habe Verpflichtungen,

so der Musiker gegenüber “Mental Health Matters” von “Gala”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel