Hardy Krüger jr. war mal obdachlos

Jahrelang war Hardy Krüger jr. alkoholabhängig. Seine Sucht hätte ihn fast umgebracht, erzählte der Schauspieler kürzlich in einem Interview. Nun erklärt er, eine Zeit unter der Brücke gelebt zu haben. 

„Ich wollte nie jemanden um Hilfe bitten, zum Glück war es Sommer“, sagte Krüger der Zeitung. Demnach sei er im Jahr 1991 für einige Monate obdachlos gewesen und hätte in München unter einer Brücke gelebt. Er habe sich eine Wohnung nicht leisten können, weil er am Anfang seiner Karriere stand und durch nur wenige Rollen kaum Geld gehabt habe. 

„Nächte unter dem feinen bayrischen Sommerhimmel“

In einem „Gala“-Interview sagte Krüger einst, dass seine Obdachlosigkeit gar nicht so dramatisch war, wie es klingt. Er sei aus Amerika zurückgekehrt habe nur einen kleinen Koffer nach Deutschland mitgenommen.

„Ich habe wieder von vorne anfangen. Bis ich den ersten Job und wieder Geld in der Hand hatte, verbrachte ich die Nächte unter dem feinen bayrischen Sommerhimmel.“ Der Schauspieler blickt auf ein bewegtes bisheriges Leben zurück. Dazu zählt auch der Tod seines Sohnes Paul-Luca, der 2011 mit nur acht Monaten am plötzlichen Kindstod starb.

  • Emotionale Alkoholbeichte: Hardy Krüger jr. trank 7 Flaschen Wein
  • „GewissensBisse“ bei den Krügers: “Esse nicht mehr gern Fleisch“
  • Märchenhochzeit im Schloss: Hardy Krüger jr. hat wieder geheiratet

„All die schwierigen Zeiten, die ich jetzt hinter mir habe, haben mich auf einen ganz bestimmten Weg gebracht“, sagte Krüger mal. Heute bezeichnet er sich als glücklich. Lebt mit seiner Frau Alice, die er inzwischen dreimal geheiratet hat, in Berlin-Köpenick. Das Paar hat eine Patchworkfamilie mit sieben Kindern. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel