Harry & Meghan: Bittere Enttäuschung für England

Das Paar kommt aktuell gar nicht gut an

Meghan und Harry werden jetzt mit dem bitteren Ergebnis einer Umfrage konfrontiert.

Demnach sind die Engländer zutiefst enttäuscht von den Sussexes.

Besonders die Herzogin kommt bei den Befragten nicht gut weg.

Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, müssen jetzt mit harter Kritik des englischen Volkes umgehen. Einige Aktionen der Sussexes passen den Briten laut einer Umfrage offenbar ganz und gar nicht.

Verlieren Harry und Meghan ihre royalen Titel?

Das Leben als Royal war besonders für Herzogin Meghan nie einfach. Doch seit sie und ihr Ehemann Prinz Harry sich Anfang des Jahres entschieden haben, von ihren königlichen Pflichten zurückzutreten und in die USA umzuziehen, hat es sich das Paar mit den Briten wohl endgültig verscherzt.

Wie “The Independent” jetzt berichtet, geben etwa zwei Drittel (68 Prozent) des britischen Volkes einer Umfrage zufolge an, dass Harry und Meghan ihrer Meinung nach ihre königlichen Titel “Prinz” und “Herzogin” ablegen sollen.

Mehr zu Harry und Meghan:

  • Prinz Harry: Verhängnisvolle Nacht in Vegas
  • Meghan & Harry: Damit treiben sie es auf die Spitze
  • Meghan & Harry: DAS verheimlichten sie der Queen

 

Harry und Meghan: Gehen sie damit zu weit?

Doch ihre Titel sind nicht das Einzige, was den Briten an Harry und Meghan anscheinend überhaupt nicht passt. Meghan und Harry machten kürzlich in einem Video auf die US-Wahlen aufmerksam und wollten so die Amerikaner animieren, in der baldigen Präsidentschaftswahl ihre Stimme abzugeben. Besonders Meghan erhielt für diese Aktion Gegenwind aus dem Heimatland ihres Mannes. Teilnehmer der “Tatler”-Umfrage finden, dass sich die Sussexes aus der Politik der USA heraushalten sollten. Etwa ein Drittel der Teilnehmer haber befürchten zudem, dass sich die ehemalige Schauspielerin selbst eines Tages zur Wahl zur US-Präsidentin aufstellen könnte.

 

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel