Harry und Meghan besorgten Archie keine Weihnachtsgeschenke

Was eine großzügige Geste! Nachdem Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) dem Königshaus den Rücken gekehrt hatten und nach Montecito in Kalifornien gezogen sind, entschieden sie sich dazu, auch die Festtage in ihrer neuen Heimat zu verbringen. So feierte das Paar Weihnachten gemeinsam mit Söhnchen Archie und der Mutter der Ex-Suits-Darstellerin Doria Ragland. Doch während die Kinder von Harrys Bruder Prinz William (38) Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) schon im Vorfeld fleißig ihre Wunschzettel für Santa geschrieben hatten, verzichteten die Sussexes offenbar auf Geschenke. Archie soll an Weihnachten leer ausgegangen sein!

Insidern zufolge sollen Harry und Meghan beschlossen haben, stattdessen eine wohltätige Spende in Archies Namen zu tätigen. Laut The New Zealand Herald nahmen die Royals Kontakt mit einer Strickwarenfirma namens “Make Give Live” auf, um ihnen 100 Mützen abzukaufen. Für jeden verkauften Hut spendet das Unternehmen einen weiteren an einen Bedürftigen in Neuseeland. Die Gründerin Claire Conza bezeichnete die gutherzige Geste der königlichen Familie als “wunderbares Geschenk für die Organisation”.

Seitdem die Sussexes die Stiftung unterstützt hätten, erfreue sie sich sehr viel mehr Aufmerksamkeit. Ihre nun weltweite Bekanntheit hätten sie dem sogenannten “Archie-Effekt” zu verdanken. “Make Give Live” scheint Meghan und Harry besonders am Herzen zu liegen: Bereits im Januar 2020 posteten sie ein Foto von Archie mit einer Mütze des Unternehmens.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel