Hat Rapper Pooh Shiesty einen Securitymann angeschossen?

Ein Streit endete für den Wachmann eines Clubs im Krankenhaus. Der Sänger Pooh Shiesty (21) ist vielen Rap-Fans wohl am besten durch seinen Song “Back in Blood” bekannt. Seit April des vergangenen Jahres ist er sogar bei Gucci Manes Plattenlabel 1017 Records sowie bei Atlantic Records fest unter Vertrag. Doch nun wurde der 22-Jährige verhaftet, weil er einen Sicherheitsmann angeschossen haben soll.

Den Polizeiberichten zufolge, die TMZ vorliegen, ereignete sich am 30. Mai in einem Club in Miami eine Schießerei, bei der es angeblich um Geld ging und an der Pooh Shiesty beteiligt gewesen sein soll. Die Zeugen des Vorfalls gaben an, einige Wachmänner hätten den Rapper aus dem Gebäude geleitet, als plötzlich Geld aus dessen Taschen gefallen sei. So sei die Auseinandersetzung entstanden, die schließlich damit endete, dass einer der Sicherheitsleute mit einer Schusswunde ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Aus diesem Grund wurde der Musiker nun in der Nacht zum vergangenen Dienstag wegen schwerer Körperverletzung mit einer Waffe verhaftet.

Dennoch scheint der 22-Jährige die ganze Situation nicht so recht ernst zu nehmen. Kürzlich änderte er den angezeigten Namen auf seinem Instagram-Profil in “Reichster Schütze”. Erst im April hatte der Rapper sein Fernsehdebüt in der abendlichen Talkshow mit Jimmy Fallon (46) gegeben, bei der er sein erstes Mixtape vorgestellt hatte.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel