Herzogin Catherine + Herzogin Meghan: "VOGUE" lobt "bemerkenswerte" Schwägerinnen

News über die Royals im GALA-Ticker

7. August 2021

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan gehören zu den “bemerkenswertesten” Frauen des Jahres

Auch wenn sie aktuell ein Ozean und allerlei Probleme trennen, eint Herzogin Catherine, 39, und Herzogin Meghan, 40, nun eine besondere Auszeichnung: Die britische Ausgabe der "VOGUE" hat die Schwägerinnen auf ihre Liste der 25 außergewöhnliches Frauen des Jahres 2021 gesetzt. Diese wird in der diesjährigen September-Ausgabe des Magazins veröffentlicht und würdigt Macherinnen, die ihre jeweiligen Bereiche "gestalten" und "voranbringen". 

https://www.instagram.com/p/CSMtosvDQz9/

In einem Instagram-Post der Modebibel heißt es: "Wir stellen das vierte jährliche Line-up der britischen Vogue von The Vogue 25 vor: Die bemerkenswerten Frauen, die 2021 und darüber hinaus prägen. Von den Frauen, die eine unschätzbare Rolle im Kampf gegen die Pandemie spielen, über die fortschrittlichen Frauen, die in ihrem Bereich wegweisend sind, bis hin zu den Aktivistinnen, die den Grundstein für eine gerechtere Zukunft legen – dies sind die Aushängeschilder, die den Weg für uns alle ebnen – und es weiterhin tun werden."

Catherine und Meghan werden vor allem für ihre ausgezeichnete Wohltätigkeitsarbeit gelobt. Doch nicht nur das Engagement der Frauen von Prinz William, 39, und Prinz Harry, 36, wird gewürdigt. Die prestigeträchtige Wahl fiel in diesem Jahr neben den beiden Royals unter anderem auf die Designerin Vivienne Westwood, 80, die "Bridgerton"-Schauspielerin Phoebe Dynevor, 26, die Musikerin FKA Twigs, 33, und die Oscar-Preisträgerin Kate Winslet, 45. 

6. August 2021

Queen Elizabeths Ur-Großneffe wurde aus dem Gefängnis entlassen

Simon Bowes-Lyon ist laut "The Mirror" nach fünf Monaten verbüßter Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden. Er ist der Sohn des 2016 verstorbenen Michael Bowes-Lyon, der ein Enkel des Bruders von Queen Mum war. Demnach ist Simon Bowes-Lyon ein Ur-Großneffe von Queen Elizabeth, 95, und der 19. Earl of Strathmore und Kinghorne.

Im Januar gab der 35-Jährige zu, eine Frau sexuell genötigt zu haben. Der Vorfall ereignete sich ein Jahr zuvor in Schottland auf Glamis Castle – dem Elternhaus von Queen Mum, †101, und dem Geburtsort von Prinzessin Margaret, †71. Daraufhin wurde er zu zehn Monaten verurteilt, saß aber nur die Hälfte der Zeit ab. Simon Bowes-Lyon zeigte sich nach seiner Tat reumütig und erklärte sich bereit, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

5. August 2021

Prinz Charles veröffentlicht seltenes Kinderbild mit Queen Mum

Am 4. August 2021, dem Geburtstag von Queen Mum, †101, erinnert Prinz Charles, 72, mit einem ganz besonderen Instagram-Post an seine Großmutter. Das erste Bild, das er veröffentlichte, zeigt unter anderem drei eingerahmte Bilder sowie eine silberne Vase, auf die Charles in seinem Kommentar gesondert hinweist. Sie wurde der Mutter von Queen Elizabeth, 95, zum 100. Geburtstag geschenkt. Auf dem zweiten Bild ist Queen Mum mit drei ihrer Enkelkinder im Jahr 1960 im Garten von Clarence House zu sehen – dem elfjährigen Charles, seiner neun- oder zehnjährigen Schwester Prinzessin Anne und dem kleinen Prinzen Andrew, der auf dem Schoß der Königinmutter sitzt.

https://www.instagram.com/p/CSJtBisoF8e/

4. August 2021

Erste Enthüllung für die Platin-Jubiläumsfeier

Im kommenden Jahr ist es soweit: Queen Elizabeth, 95, feiert ein ganz besonderes Jubiläum. Denn dann sitzt sie bereits seit 70 Jahren auf dem britischen Thron. Die Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum versprechen einige Höhepunkte. Jetzt gab das Königshaus bereits das offizielle Emblem bekannt. Ausgewählt wurde das Design des 19-jährigen Edward Roberts, einem Grafik-Studenten aus Nottinghamshire.

https://www.instagram.com/p/CSGqJTcMvl_/

Das Emblem ist inspiriert von der bisherigen Regentschaft der Queen. Die Farbe Lila wurde in Anlehnung an die „Robe of Estate“ gewählt. Ein violetter Samtmantel, der von den britischen Monarchen direkt nach der Krönungs-Zeremonie getragen wird. In das Emblem, das die Krönungs-Krone zeigt, ist eine verschlungene 70 eingebaut. 

3. August 2021

Royal-Biograf kündigt neues Buch über Herzogin Meghan an

Hat Herzogin Meghan, 39, Schlimmes zu befürchten? Royal-Experte und Biograf Tom Bower, 74, kündigt an, ein Buch über die Ehefrau von Prinz Harry, 36, zu veröffentlichen und seine Worte klingen beinahe wie eine Drohung. "Ich schreibe es gerade. Es wird die Wahrheit erzählen, wenn es nächstes Jahr erscheint", erklärt der Autor gegenüber "The Express". Für sein Werk über Meghan soll er bereits eine Vorauszahlung im sechsstelligen Bereich erhalten haben. Laut Medienberichten hat Bower bereits über ein Jahr damit verbracht, mit Freunden und Feinden des royalen Paares zu sprechen. 

Der 74-Jährige gehört zu den berühmtesten Biografen Großbritanniens, schrieb bereits über Mohamed Al-Fayed und Richard Branson. Die Bestätigung seines Buches über Herzogin Meghan folgt nur wenige Tage nach der Verkündung Harrys, er würde im Jahr 2022 seine Memoiren veröffentlichen. Ob sich in den beiden Büchern Parallelen finden werden und wem das Volk eher Glauben schenken wird, bleibt abzuwarten.

2. August 2021

Queen Elizabeth: Furcht vor Harrys Enthüllungen! Wird er Herzogin Camilla in ein falsches Licht rücken?

Queen Elizabeth, 95, hat bereits viele Turbulenzen in ihrer Regentschaft erleben müssen. Doch dass ihr geliebter Enkelsohn Prinz Harry, 36, eines Tages wie ein Tornado das Renommee der britischen Königsfamilie durcheinanderwirbeln und infrage stellen würde, hat sie sich bis vor einigen Monaten gewiss nicht ausgemalt. Nach dem aufsehenerregenden Interview des Herzogs von Sussex und seiner Frau Herzogin Meghan, 39, mit der US-Talkerin Oprah Winfrey, 67, und weiteren intimen Plaudereien des Prinzen, ließ der mit seiner Familie in die USA ausgewanderte Royal die nächste Bombe platzen: Im kommenden Jahr 2022 wird er – ausgerechnet im Dunstkreis des Platinjubiläums seiner Großmutter als Monarchin – seine Memoiren veröffentlichen. Und dabei könnte ein Familienmitglied gar nicht gut wegkommen, wie der Palast befürchtet.

Harrys Verlag Penguin Random House Verlag verkündete bereits auf Instagram: "In seinen intimen und von Herzen kommenden Memoiren von einer der faszinierendsten und einflussreichsten globalen Persönlichkeiten unserer Zeit, wird Prinz Harry zum allerersten Mal den endgültigen Bericht über die Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lebenslektionen teilen, die ihn geprägt haben." Das klingt nach viel Staub, den der Sohn von Thronfolger Prinz Charles, 72, aufwirbeln könnte –und vor allem seine Stiefmutter Herzogin Camilla, 74, treffen könnte.

"Mal ehrlich, Harry war der Herzogin von Cornwall noch nie nahe", erklärt eine Quelle gegenüber "Daily Mail". "Wenn er ihre angespannte Beziehung in dem Buch dokumentiert, könnte dies zu einer Zeit, in der Charles den Grundstein dafür legt, König zu werden, sehr schädlich sein," skizziert der Insider die Befürchtungen hinter den Palastmauern und insbesondere der Königin. Prinz Harrys derzeit noch unbetiteltes Buch soll Ende 2022 veröffentlicht werden. Eine lange Zeit der Ungewissheit, die bei den Windsors noch lange keine Ruhe einkehren lassen wird.

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, mirror.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel